Ethereum Kurs knackt 1.000er-Marke – Anleger reißen sich um Ether

(Emden-Research.com – 00:40 Uhr) – Erstmals in der Geschichte müssen Anleger für einen Bitcoin rund 35.000 Dollar hinblättern. Auf dem europäischen Handelsplatz Bitstamp stieg die größte und bekannteste Kryptowährung am Samstag auf ein Rekordhoch über die 30.000-Dollar-Marke und zwischenzeitlich auf ein Hoch von rund 35.000 Dollar. Damit setzt sich die Kletterpartie auch im neuen Jahr zunächst weiter fort. Nun könnten überwiegend Anschlusskäufe das Aufwärtsmomentum forcieren. Der Risikoappetit auf den Krypto-Taler ist und bleibt nicht zu bändigen.Der vielerorts befürchtete Bitcoin-Crash bleibt damit auch zum Jahreswechsel zunächst aus. Angesichts der noch überschaubaren Kursdynamik könnten noch weitere Rekordhöhen folgen. Dass das Mainstream-Interesse bis dato noch im Rahmen bleibt und folgerichtig größere Kursverwerfungen ausbleiben, spricht dafür, dass die breite Masse noch nicht im Markt vertreten ist. Viele Privatanleger trauen sich nach wie vor an ein Investment nicht heran und bleiben hinter der Seitenlinie. Für die Anleger ist und bleibt der Bitcoin die Investment-Antwort auf die Coronavirus-Pandemie und den damit verbundenen expansiven fiskalpolitischen Maßnahmen der Notenbanken Fed und EZB. Die Investoren sehen in der Kryptowährung ein vertrautes Hedge- und Diversifikationsinstrument, um Inflationsrisiken entgegenwirken zu können.

Sie wollen den Ether Kurs selbst handeln? Unsere ausgewählten Partner finden Sie hier.

Risikohinweis: Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ethereum Kurs: Ether knackt 1.000er-Marke

Hingegen verteuert sich die zweitgrößte digitale Devise, Ether, gemessen an der Marktkapitalisierung nach CoinMarketCap binnen 24 Stunden um rund 24 Prozent auf über 1.000 Dollar. Das ist gleichzeitig der höchste Stand seit Februar 2018. Damit gewinnt der Kurs auf Wochenbasis rund satte 46 Prozent dazu. Die Anleger laufen sich langsam aber sicher für den Start der Futurekontrakte auf der Chicagoer Terminbörse CME ein. Im Februar sollen laut Mitteilung der Börse die ersten Kontrakte über das Parkett rollen. Nicht zuletzt das institutionelle Interesse dürfte damit auch bei der zweitgrößten Digitalwährung weiter zunehmen.

Damit gerät sukzessive die psychologische Marke von 1.000 Dollar in das Visier der Anleger. Die besagte Marke könnte schon bald fallen. Gleichzeitig könnten aber an der Schwelle zur Vierstelligkeit Gewinnmitnahmen erfolgen. Die Investoren sollten sich nun auf eine erhöhte Volatilität einstellen. Ein Meistern der Marke dürfte Anschlusskäufe auslösen, welche das Aufwärtsmomentum in diesem Kontext forcieren könnten. Dann wäre vorerst die Hürde von 1.100 Dollar anzuvisieren.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für renommierte Broker mit Sitz in Berlin und Düsseldorf, sowie als Deutschland-Chef eines namhaften Research-Portals tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.

Tags:


Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen