DAX rutscht ins Minus

(Emden-Research.com – 08:45 Uhr): Am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag Überhitzungserscheinungen bemerkbar gemacht. Der Griff zur Kasse bietet damit für viele Investoren eine willkommene Gelegenheit. Am späten Vormittag notiert der Leitindex mehr als 1,4 Prozent im Minus. Nicht zuletzt die Furcht vor einer zweiten Corona-Welle in den USA lässt die Anleger wieder vorsichtiger werden. Die außer Kontrolle geratenen Infektionszahlen hatten die Börsen nahezu ignoriert. Nach dem Lockdown in dem US-Bundesstaat Kalifornien, könnten nun weitere Staaten Restriktionen einführen.Zudem lasten wachsende US-chinesische Spannungen auf den Schultern der Investoren. Streitigkeiten um Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer dürften nicht das Ende der Fahnenstange in einer langen Liste an politischen Auseinandersetzungen bedeuten. Die insgesamt schwelenden Spannungen rücken damit wieder in den Vordergrund. Dass sich Schnäppchenjäger bislang mit größeren Engagements zurückhalten, unterstreicht die derzeit unsichere Gemengelage. 


Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.

Tags:


Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen