DAX hält sich über 12.000 Punkte

(Emden-Research.com – 08:36 Uhr): Nach wie vor prägen Besonnenheit und Zurückhaltung das Anlegerverhalten. Erneut stellt sich die Frage, ob der jüngste Rücksetzer als Wiedereinstieg wahrgenommen wird. Auch wenn die Börsenampeln noch nicht auf Rot stehen, wird die Luft nun sukzessive dünner. Die Sorgen rund um das Coronavirus und neue Spannungen im US-Handelsstreit drücken auf die Stimmung. Die Anleger sind aktuell dabei, ihre rosarote Brille abzulegen. Zuletzt waren die globalen Aktienindizes nahezu unaufhaltsam in die Höhe gestiegen. Getrieben von der Hoffnung auf großzügige Notenbanker-Schützenhilfe, für die durch COVID-19 gebeutelte Weltwirtschaft sowie einem vermeintlichen Siegeszug über das Virus, dürften vor allem Privatanleger in den vergangenen Wochen nahezu blind in den Markt gesprungen sein.Nach einem Sturz unter die psychologische Marke von 12.000 Punkten kann sich der DAX im Laufe des Vormittags wieder fangen. Aktuell notiert das Börsenbarometer bei 12.162 Punkten und damit ein halbes Prozent fester. Nach dem scharfen Rutsch nutzen Schnäppchenjäger nun das niedrigere Niveau.


Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.

Tags:


Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen