Der Bundestag in Berlin mit dem Schriftzug "Dem Deutschen Volke"

DAX legt wieder zu

(Emden-Research.com – 08:36 Uhr): Die Anleger haben den überschaubaren Rücksetzer zu Wochenbeginn genutzt, um wieder einzusteigen. Der DAX gewinnt am Vormittag mehr als 2 Prozent bis auf über 12.500 Punkte dazu. Die technische Konstellation lockt die Schnäppchenjäger an. Die Zuversicht, dass die deutsche Wirtschaft sich als widerstandsfähig gegenüber den Einwirkungen von COVID-19 erweisen könnte, lässt die Bullen wieder das Ruder in die Hand nehmen. Auf die Beine verhelfen dabei besser als erwartete Einkaufsmanagerindizes für die Bundesrepublik. Angesichts der jüngsten Kursentwicklung ist die Börseneuphorie jedoch etwas verflogen. Die Kombination aus frischem billigen Geld der Notenbanken und zahlreich agierenden Privatanlegern bleibt eine gefährliche Mischung für die Börsen. Weitere Achterbahnfahrten im DAX sind auch für die kommenden Tage nicht ausgeschlossen.Die Hoffnung auf eine Fortsetzung der seit Mitte bestehenden Aufwärtsbewegung überwiegt derzeit. Die Sorgen über einen erneuten Ausbruch von COVID-19 versuchen die Anleger unter den Tisch zu kehren und wägen dabei das Risiko einer zweiten Corona-Welle ab. Zudem könnte der schwelende US-chinesische Handelskonflikt die Marktteilnehmer wieder mehr beschäftigen. 


Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.

Tags:


Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen