Bitcoin & Iota: BTC stürzt auf Monatstief

(Emden-Research.com – 08:00 Uhr) –  Die größte und wichtigste Kryptowährung Bitcoin hat am Mittwochabend einen herben Rückschlag erlitten. Der Kurs war auf der Tauschplattform Bitstamp innerhalb weniger Minuten bis in die Spitze um 700 Dollar abgesackt und damit unter die wichtige 10.000er-Marke gerutscht. Auf der Suche nach einem eindeutigen Grund für die Talfahrt stochern Anleger im Nebel. Vor dem Hintergrund einer derartig dynamischen Abwärtsbewegung fällt der Verdacht m.E. auf einige wenige Marktteilnehmer, welche im größeren Stil ihre Positionen verkauft haben könnten. Bereits in der Vergangenheit hat sich der Markt in solchen Situationen äußerst anfällig gezeigt. Den jüngsten Schwächeanfall dürften zudem die zuletzt dünnen Umsätze begünstigt haben. Ein fundamentaler Grund ist zur Zeit nicht bekannt. Der Kursrutsch scheint vor allem technisch getrieben zu sein. Seit Anfang August hat es Bitcoin schlichtweg verpasst, an das Jahreshoch von knapp 13.880 Dollar anzuknüpfen. Die Schlappe Facebooks vor dem US-Senat in puncto der geplanten Kryptowährung „Libra“, hinterlässt bis heute ihre Spuren.

Update:

Die Talfahrt der Kryptowährung Bitcoin hat sich am Donnerstagmorgen fortgesetzt. Bei 9.400 Dollar hat der Kurs mittlerweile den tiefsten Stand des Monats erreicht. Bereits am Mittwochabend war der Kurs binnen kürzester Zeit um fast 700 Dollar abgestürzt. Ein Katalysator für den explosiven Kursrücksetzer könnte das Auslaufen von Bitcoin-Futures am kommenden Freitag sein. Ein eindeutiger Grund bleibt allerdings weiterhin nicht bekannt. Vor dem Hintergrund einer vergleichsweise niedrigen Volatilität, sind größere Preisbewegungen dann keine Rarität. Ein Schlag ins Kontor ist dies allemal. Eine Konsolidierung hatte sich bereits seit geraumer Zeit angedeutet. Zu hoch waren die Preisniveau in Folge der wochenlangen Hausse. Eine tiefe Atempause bleibt vor diesem Grund weiter überfällig. Mit einer panischen Korrekturbewegung haben dagegen wohl die wenigsten gerechnet. Forciert werden könnte der Absturz schließlich durch die Ausführung zahlreicher Stop-Loss-Orders seitens automatisierter Handelssysteme.

Sie wünschen unsere Marktkommentare und -analysen komfortabel und zeitnah per Email?
Und möchten zudem auf dem Laufenden bleiben, was unser expandierendes ‚Research & Education‘ -Portfolio betrifft?
Dann registrieren Sie sich einfach und bequem für unseren kostenlosen Newsletter.
Und bleiben ab sofort immer auf dem neuesten Stand. Um zum Newsletter zu gelangen, hier klicken.

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für die renommierten Broker FXCM und IG sowie als Deutschland-Chef von DailyFX tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.

Tags:
,


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen