Bitcoin & Iota erholen sich leicht

(Emden-Research.com – 18:30 Uhr): Die Abwärtsrally am Kryptomarkt hat sich am Nachmittag weiter fortgesetzt. Auf der Luxemburger Handelsplattform Bitstamp kostete eine Einheit des Cyber-Geldes rund 9.050 Dollar und damit soviel wie zuletzt vor einem Monat. Aus Furcht vor einem Stopp der Pläne um „Libra“ gehen Anleger weiter in Deckung. Am Mittwoch muss Facebook-Manager David Marcus erneut vor dem US-Senat das umstrittene Projekt verteidigen. Gestern hatte Marcus den Gegenwind des Bankenausschusses zu spüren bekommen. Für Anleger ist es eine bedrückende Erkenntnis, dass statt gegenseitiger Annäherungen ein verstärkter Disput vernommen wird. Das Projekt „Libra“ steht an diesen Tagen gefühlt vor dem Aus. Der Druck auf die zuständigen Aufsichts- und Regulierungsbehörden ist enorm und dürfte so lange verstärkt werden, bis die Pläne zumindest gestoppt werden und die Facebook Association überzeugend darlegen kann, wie Bedenken und Zweifel ausgeräumt werden können. Aufgrund der kräftigen Preisabschläge wird nun auch immer mehr deutlich, wie enorm die Pläne um Facebooks Kryptowährung „Libra“ Bitcoin und Co. beflügelt haben. Auch charttechnisch trübt sich die Lage zusehends ein. Mit einem nachhaltigem Unterschreiten der Nackenlinie der Doppel-Top-Wendeformation auf Tagesbasis bei knapp unter 10.000 Dollar, sieht sich die Kryptowährung nun mit weiterem Abwärtspotential konfrontiert. 

Bitcoin klettert wieder Richtung 10.000er-Marke
Kurz vor und während der erneuten Anhörung des Facebook-Managers David Marcus, haben Schnäppchenjäger für die erste Gegenbewegung gesorgt. Aktuell notiert die digitale Devise bei 9.800 Dollar und reduziert damit die jüngst eingefahrenen Verluste. Am Vormittag hatte Bitcoin noch stellenweise bei 9.050 Dollar gelegen. Ein erster charttechnischer Boden scheint nun ausfindig gemacht worden zu sein. Die Märkte drehen es derzeit so, wie es gerade notwendig ist. Die sich anbahnende Schlappe Facebooks vor dem US-Kongress könnte als Siegeszug für Bitcoin und Co. verstanden werden. Aus charttechnischer Sicht wartet an der 10.000er-Schwelle eine wichtige Widerstandsmarke. Sollte es Bitcoin gelingen nachhaltig über die psychologische Marke und damit zurück in die Fünfstelligkeit zu springen, wäre dies ein Zeichen großer Stärke. Auf der Gegenseite könnte es sich abermals lediglich um eine technische Gegenbewegung auf dem Weg gen Süden handeln. 

Sie wünschen unsere Marktkommentare und -analysen komfortabel und zeitnah per Email?
Und möchten zudem auf dem Laufenden bleiben, was unser expandierendes ‚Research & Education‘ -Portfolio betrifft?
Dann registrieren Sie sich einfach und bequem für unseren kostenlosen Newsletter.
Und bleiben ab sofort immer auf dem neuesten Stand. Um zum Newsletter zu gelangen, hier klicken.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für die renommierten Broker FXCM und IG sowie als Deutschland-Chef von DailyFX tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.

Tags:
,


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen