Bitcoin & Iota: Es herrscht maximale Verwirrung

(Emden-Research.com – 18:30 Uhr): Einmal mehr sind Anleger wieder in Kryptowährungen eingestiegen. Neben Bitcoin (+8,11 Prozent) steigen die Kurse von Ether (+2,05 Prozent) und Miota allerdings deutlich weniger an. Die Bitcoin-Dominanz befindet sich damit bei rund 64 Prozent, auf einem Niveau aus Ende April 2017 wieder. Dies verdeutlicht vor allem das starke Interesse an Bitcoin. Die fundamentalen Nachrichten wie die Pläne um Facebooks „Libra“ oder die anstehende Halbierung des Bitcoin-Mining Rewards werden immer wieder als potentielle Treiber gehandelt. Diese Argumente scheinen bei Anlegern allerdings nicht mehr so anzukommen, wie in den Wochen zuvor. Die Bitcoin-Rally ist nämlich ins Stocken geraten und hat an Dynamik eingebüßt. Mit Blick auf die Art und Weise des jüngsten Kursanstiegs wird deutlich, dass der neue Anstieg voraussichtlich rein technisch getrieben sein dürfte. Bitcoin war am Vortag innerhalb weniger Minuten um 500 Dollar explosionsartig angestiegen. Das niedrige Handelsvolumen diente als idealer Nährboden für den Ausbruch. Solange sich der Kurs oberhalb von 10.000 Dollar befindet, bleiben vor allem kurzfristige Spekulanten hellhörig. Diese wittern unabhängig von der fundamentalen Datenlage ihr Geschäft und versuchen lediglich auf den Zug aufzuspringen, was den Aufwärtstrend forciert.Wieder einmal herrscht am Kryptomarkt maximale Verwirrung. Es lässt sich nicht genau beantworten, was für den jüngsten Kurssprung letztendlich verantwortlich war. Der Bitcoin-Kurs hatte am Vorabend die 12.000er-Marke zurückerobert und war stellenweise bis auf 12.883 Dollar angestiegen. Aktuell notiert der Kurs bei 12.530 Dollar und damit 4,83 Prozent im Plus. Fest steht, dass seit Veröffentlichung der Pläne um Facebooks „Libra“ Bitcoin und Co. massiv an Aufmerksamkeit gewonnen haben, was spätestens seit der Rückeroberung der 10.000-Dollar-Marke auch vermehrt institutionelle Adressen auf den Plan ruft, ein Auge auf die Cyber-Devise zu werfen. An der fundamentalen Lage hat sich demnach so gut wie nichts geändert. Dass Facebook eine eigene Krytowährung auf die Beine stellen will und dass das „Halving“ voraussichtlich im Mai 2020 ansteht, ist nicht erst seit heute bekannt. Auch die Meldung, dass einer der Gründer von Bitmain Technologies einen auf Kryptowährungen spezialisierten Finanzdienstleister aus der Taufe heben will, mag positiv am Markt ankommen, aber nicht entscheidend sein. Diese Gründe allein für den Kurssprung verantwortlich zu machen, halte ich an den Haaren herbeigezogen. Am Ende des Tages vergessen Anleger vor lauter Informationen, dass sich der Aufwärtstrend lediglich fortsetzt. Nach dem Test von 10.000 Dollar aus der vergangenen Woche wurden die schwachen Hände durch die starken Hände lediglich aussortiert und aus dem Markt geworfen. Auch die Entstehung des erneuten Kursaufstiegs bringt Licht ins Dunkle. Wie bereits erwähnt war der Kurs bei einem vergleichsweise geringen Handelsvolumen innerhalb weniger Minuten um 500 Dollar angestiegen. Die Bitcoin-Rally scheint größtenteils technisch getrieben zu sein. 

Sie wünschen unsere Marktkommentare und -analysen komfortabel und zeitnah per Email?
Und möchten zudem auf dem Laufenden bleiben, was unser expandierendes ‚Research & Education‘ -Portfolio betrifft?
Dann registrieren Sie sich einfach und bequem für unseren kostenlosen Newsletter.
Und bleiben ab sofort immer auf dem neuesten Stand. Um zum Newsletter zu gelangen, hier klicken.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für die renommierten Broker FXCM und IG sowie als Deutschland-Chef von DailyFX tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen