DAX knackt Jahreshoch

(Emden-Research.com – 12:00 Uhr): Die US-Notenbank Fed ist gegenüber US-Präsident Donald Trump standhaft geblieben und hat ihre Unabhängigkeit damit unter Beweis gestellt. Am Mittwochabend hatte der Währungshüter wie erwartet das Zinsniveau unverändert gelassen, eine Zinssenkung aber grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Die Fed ist gut geraten, nicht übereifrig zu agieren, sondern den schwelenden Handelsstreit, insbesondere den G20-Gipfel sowie weitere Konjunkturdaten abzuwarten. Angetrieben von der Hoffnung auf weitere Notenbank-Schützenhilfe könnte der DAX sich nun oberhalb von 12.400 Punkten absetzen. Anleger haben ihr Interesse in dieser Woche voll und ganz auf die geldpolitischen Signale der EZB und FED gerichtet. Das Jahreshoch von 12.435 Punkten mag schon bald fallen. 

Die Hoffnung auf Unterstützung der Zentralbanken ebbt nicht ab. Ob in den USA oder Europa, große Notenbanken stehen vor Lockerungen ihrer Geldpolitiken. In Sorge um eine Abkühlung der Wirtschaftsleistung wird die Zeit von den Währungshütern allmählich als reif für Konjunkturspritzen oder Zinssenkungen gewertet. Sinkende Zinsen sind ein potentieller Nährboden für Anteilsscheine. Eine Woche vor dem in Japan anstehenden G20-Gipfel haben die Rhetorik Powells, die wirtschaftlichen Risiken und Inflationsperspektiven der US-Notenbank die Zinssenkungsfantasien der Anleger weiter befeuert. Die Aktienanleger hoffen im japanischen Osaka vor allem auf positive Signale im US-chinesischen Handelsstreit. Es scheint, als hätte die Fed derzeit alles im Griff. Doch dieser Optimismus kann auch schnell in Pessimismus umschlagen. Die Politik des billigen Geldes ist kein Allheilmittel und wird nicht unbefristet zur Verfügung stehen. Im Feiertagshandel könnten die Umsätze vergleichsweise dünn ausfallen. Nach dem Marathonlauf im deutschen Leitindex in dieser Woche könnte den Anlegern langsam die Puste ausgehen. Der DAX hatte am Dienstagmorgen noch bei 12.000 Punkten notiert. Aktuell notiert dieser bei 12.406,87 Punkten und damit 0,81 Prozent fester.

Sie wünschen unsere Marktkommentare und -analysen komfortabel und zeitnah per Email?
Und möchten zudem auf dem Laufenden bleiben, was unser expandierendes ‚Research & Education‘ -Portfolio betrifft?
Dann registrieren Sie sich einfach und bequem für unseren kostenlosen Newsletter.
Und bleiben ab sofort immer auf dem neuesten Stand. Um zum Newsletter zu gelangen, hier klicken

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für die renommierten Broker FXCM und IG sowie als Deutschland-Chef von DailyFX tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.

Tags:
,


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen