DAX 30: Handelsstreit könnte zur Belastungsprobe werden

Emden-Research.com – 08:00 Uhr: Der DAX könnte in der neuen Handelswoche seine Kursrally vorerst unterbrechen. Ein Flirt mit der 12.500 Punkte-Marke scheint vorerst vertagt. Mit dem neu entfachten Handelsstreit könnte es Anleger wieder an die Seitenlinie bewegen. In der vergangenen Woche konnte das Kursbarometer um 0,8 Prozent bis auf 12.412,75 Punkte weiter zulegen. Das Plus ist nicht nur den entweichenden politischen Ängsten wie Brexit oder Handelsstreit zuzuschreiben, sondern einem besser als erwarteten Verlauf der US-Berichtssaison, sodass der DAX ein Stück weit vom Kielwasser der Wallstreet profitieren konnte. Die wichtigsten US-Indizes stehen aktuell bei ihren Allzeithochs. Zudem könnte sich in der ersten Wochenhälfte herausstellen, ob die jüngsten Konjunkturängste überzogen waren oder nicht. Eine ganze Reihe an Konjunkturdaten werden in dieser Woche publik. Auch die Berichtssaison hierzulande geht in die nächste Runde. Der aktuelle Übermut an den Börsen könnte allerdings jederzeit bestraft werden. Sollten Konjunkturängste wieder präsent werden und politische Hängepartien wie Brexit oder Handelsstreit in den Sinn von Börsianern geraten, könnte dies den Markt zum Rückzug bewegen. Zudem bietet das aktuelle Preisniveau einen idealen Nährboden für Gewinnmitnahmen und somit scharfe Korrekturen. 

Nächste Runde im Handelsstreit könnte erneut belasten

Ein Garant für Unsicherheit ist und bleibt US-Präsident Trump. Am Sonntag kündigte der Präsident der Vereinigten Staaten via Twitter höhere Zölle für Einfuhren aus China an. Die Einführzölle sollen bereits ab Freitag bei 25 statt zehn Prozent liegen. Die Verhandlungen kämen zu langsam voran, heißt es. Die Hoffnungen an den fast schon sicher geglaubten Schmusekurs im schwelenden US-chinesischen Handelsstreit schwinden. Dass Donald Trump keine Engelsgeduld besitzt und wankelmütig in seiner Stimmung bleibt, dürfte für neues Unbehagen an den Aktienmärkten sorgen. Anleger dürfte diese Hiobsbotschaft auf dem falschen Fuß erwischen. Diese könnten nun Reißaus nehmen. Der DAX liegt rund eine Stunde vor Handelsbeginn bei 12.226 Punkten und damit 1,36 Prozent leichter.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für renommierte Broker mit Sitz in Berlin und Düsseldorf, sowie als Deutschland-Chef eines namhaften Research-Portals tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen