Dax auf der Lauer – Offizieller US-Arbeitsmarktbericht im Fokus


Emden-Research.com – 10:15 Uhr: Kaum verändert startet der deutsche Aktienindex in den Wochenausklang. Noch am Vortag hatte der DAX ein Ausrufezeichen oberhalb der psychologisch markanten Marke von 12.000 Punkten setzen können. Das neue Jahreshoch wurde in der Folge bei 12.031 Punkten markiert. Rückenwind kommt auch heute wieder von den Aktienmärkten aus Übersee. An der Wall Street schlossen der Dow Jones sowie der S&P500 die Börsenpforten hinter positiven Vorzeichen. Lediglich der Nasdaq100 verbuchte zum Handelsende einen moderaten Abschlag. Im fernen Osten legte derweil der japanische Nikkei um 0,38 Prozent zu. Vorgaben aus China fallen dagegen feiertagsbedingt aus.  

Nach wie vor fungiert vor allem die Spekulation auf eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China als Kurstreiber. Neuesten Meldungen zufolge befinden sich die Verhandlungen auf der Zielgeraden. So hält US-Präsident Donald Trump angesichts positiver Gesprächsverläufe ein Abkommen binnen Monatsfrist für denkbar. Von großen Fortschritten sprach in diesem Kontext auch der chinesische Chefunterhändler und Vizepremier Liu He. Demnach soll bereits ein Gipfeltreffen zwischen Donald Trump mit Chinas Präsident Xi Jinping in Vorbereitung sein.     

Am Freitag schauen Investoren darüber hinaus mit Spannung auf die Veröffentlichung des monatlichen US-Arbeitsmarktreportes. Der Konsens geht davon aus, dass im März 175.000 neue Jobs ex Agrar geschaffen wurden. Zudem wird eine Arbeitslosenquote 3,8 Prozent erwartet. Der gestern publizierte und als richtweisende geltende ADP-Bericht war mit dem langsamsten Beschäftigungsaufbau seit rund 1,5 Jahren noch überraschend schwach ausgefallen. Dagegen weisen die ebenfalls am Donnerstag ausgewiesen wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung den niedrigsten Stand seit Dezember 1969 aus.

Bereits am Morgen wurden Zahlen zur Industrieproduktion Deutschlands im Monat Februar veröffentlicht, die mit einem Plus von 0,7 Prozent besser als erwartet ausgefallen waren. Neben dem Arbeitsmarktbericht schauen Anleger hierzulande auf die am späten Vormittag zur Publikation anstehenden Einzelhandelsumsätze für Februar aus der Eurozone. Am Abend fällt der Blick dann auf den wöchentlichen CoT-Bericht der US-amerikanischen CFTC. Auf Unternehmensseite legen derweil unter anderem EMS-CHEMIE AG und Orascom Development AG ihre Bilanzausweise vor. Der deutsche Aktienindex zeigt sich bei derzeit 11.988 Punkten noch ohne Tendenz.

Alle Konjunkturdaten nebst detaillierten Schätzungen, finalen Ergebnissen und Datenhistorie finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.



Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen