Dax sondiert festes Terrain – Wall Street sorgt für Rückenwind


Emden-Research.com – 09:15 Uhr: Hinter positiven Vorzeichen startet der deutsche Leitindex in den Wochenausklang. Nach den gestrigen Kursverlusten begibt sich das heimische Börsenbarometer im frühen Handel auf Erholungskurs. Rückenwind gibt es von der Wall Street, wo die drei US-Leitindizes zur Schlussglocke samt und sonders stattliche Aufschläge vorweisen konnten.  So konnte der Nasdaq 100, gestützt von haussierenden Tech-Titeln wie Apple und Microsoft, gleich um 1,52 Prozent vorrücken. Die Märkte in Asien beendeten den letzten Handelstag der Woche mit lediglich moderaten Zugewinnen. Die Aktienindizes Nikkei (Japan), Shanghai Composite (China) und Kospi (Korea) schlossen hinter einem Plus von jeweils 0,1 Prozent die Börsenpforten. In Japan fungierte vor allem die Publikation schwacher Produktionszahlen der Industrie für den Monat März, die den niedrigsten Wert seit Mai 2016 erreichten, als Bremsklotz.

Neben der weiteren Entwicklung in Sachen Brexit blicken Investoren im Tagesverlauf auf zahlreiche Veröffentlichungen von Konjunktur- und Unternehmensseite. Der Reihe nach rücken insbesondere folgende Publikationen in den Mittelpunkt des Interesses: 09:30 Uhr: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe und Dienstleistungen – Deutschland (März) / 10:00 Uhr: Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe und Dienstleistungen – Eurozone (März) / 14:45 Uhr: Markit Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe und Dienstleistungen – USA (März) / 15:00 Uhr: Verkäufe bestehender Häuser – USA (Februar) / 19:00 Uhr: Monatliches Budget-Statement – USA. Im Zuge der Bilanzsaison legen unter anderem folgende Unternehmen  ihre Quartalsausweise vor:  Gerrard, Perrier Industrie SA, Frontier Services Group, JinkoSolar, Softpower International, South China Holdings und Tiffany. Zur Stunde notiert der Dax bei 11.594 Punkten 0,4 Prozent fester.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.



Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen