Dax 30 fester – Großer Verfall zum Wochenausklang

15.03.2019 – 11:05 Uhr: Hinter moderaten Aufschlägen präsentiert sich der deutsche Aktienindex am späten Freitag-Vormittag. Als Stütze fungieren freundliche Vorgaben aus dem fernen Osten. Die Wall Street war zuvor gemischt bis kaum verändert aus dem Handel gegangen. Zum Wochenausklang könnte der sogenannte Hexensabbat nochmal für Bewegung sorgen, wenn an der Eurex Optionen und Futures auf Aktien und Indizes abgerechnet werden. Dies gilt insbesondere für die Mittagszeit, da um 13:00 Uhr betreffende Kontrakte auf den DAX auslaufen.

Zudem gilt die Aufmerksamkeit weiterhin dem politischen Geschehen in London. Am Vorabend hatten die britischen Parlamentarier dem Antrag auf Verschiebung der Brexit-Frist zugestimmt. Positiv werden wiederum Aussagen Donald Trumps aufgenommen, der den derzeitigen Verhandlungsverlauf zur Handelskonfliktlösung mit China als gut bezeichnete. Eine Einigung dürfte jedoch mittlerweile an den Aktienmärkten zu einem guten Teil eingepreist sein. Entsprechend hoch fällt also auch das Enttäuschungspotenzial aus, falls es stattdessen zu einer weiteren Eskalation kommen sollte.

Im weiteren Tagesverlauf blicken Investoren auch auf Veröffentlichungen von Konjunktur- und Unternehmensseite. Dabei rücken am Nachmittag insbesondere folgende US-Publikationen in den Fokus: 13:30 Uhr: New York Empire State Produktionsindex – USA (März), 14:15 Uhr: Industrieproduktion & Kapazitätsauslastung – USA (Februar), 15:00 Uhr: Reuters/Uni Michigan Verbrauchervertrauen – USA (März). Im Zuge der Berichtssaison weisen unter anderem folgende Unternehmen  ihre Bilanzdaten aus:  Bechtle, Gerry Weber, Constantin Medien und Polyphor.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen