Investoren machen Kasse – US-Arbeitsmarktreport im Fokus

(Emden-Research.com – 11:40 Uhr) – Zum Wochenausklang geht es an den internationalen Aktienmärkten weiter gen Süden. Die derzeitige Konsolidierung deutete sich bereits im Wochenverlauf an. Die weltweit wichtigsten Aktienindizes hatten allesamt deutlich an Aufwärtsdynamik eingebüßt und aus charttechnischer Perspektive zugleich signifikante Widerstandszonen angelaufen. Dazu kommt, dass positive Ergebnisse aus den Zollkonfliktverhandlungen zwischen den USA und China weiterhin auf sich warten lassen und zudem die BIP-Prognosen für die weltweit wichtigsten Wirtschaftsregionen mitunter deutlich gen Süden korrigiert wurden. Vor diesem Hintergrund nutzen Investoren die jüngsten Hochs der Erholungsrallye nun für Gewinnmitnahmen.

Als Katalysator fungieren gestrige Aussagen der EZB, die sich nun ebenfalls wesentlich skeptischer hinsichtlich der wirtschaftlichen Perspektive innerhalb der Eurozone zeigt. Dazu passen der heute veröffentlichte Auftragseinbruch der deutschen Industrie im Januar sowie massiv eingebrochene Außenhandelsdaten aus dem Reich der Mitte. China gilt mittlerweile als einer der wichtigsten Absatzmärkte Deutschlands. Der Handelsstreit zwischen China und den Vereinigten Staaten hinterlässt nun also deutliche Bremsspuren nicht nur im fernen Osten. Die Sorge um die weltweite Konjunkturentwicklung erhält damit weitere Nahrung. In der Folge orientieren sich die Marktteilnehmer nun zusehends Richtung Außenlinie: die Märkte schalten in den ‚Risk-Off‘-Modus und der DAX holt tief Luft. Bei derzeit 11.440 Punkten notiert der deutsche Leitindex 0,7 Prozent schwächer.

Im weiteren Tagesverlauf blicken Investoren vor allem auf Konjunkturdaten von der anderen Atlantikseite. Dabei rückt insbesondere der offizielle monatliche US-Arbeitsmarktbericht in den Fokus. Zuvor gilt es noch Zahlen vom amerikanischen Immobilienmarkt zu evaluieren. Der Reihe nach lauten die Veröffentlichungstermine und -inhalte wie folgt: 13:30 Uhr: Baubeginne – USA / 14:30 Uhr: Arbeitslosenquote, durchschnittliche Stundenlöhne & Nonfarm Payrolls – USA. Im Zuge der Berichtssaison legen unter anderem folgende Unternehmen  ihre Bilanzkarten auf den Tisch: Bachem, Starrag Group, Swissquote und VAT.


Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen