Dax wagt den Ausbruch – Konsolidierungsphase vorbei?

(Emden-Research.com – 10:23 Uhr): Hinter hellgrünen Vorzeichen startet der deutsche Leitindex in die Wochenmitte. Bereits kurz nach Handelsstart setzt das heimische Börsenbarometer ein Ausrufezeichen oberhalb von 11.400 Punkten: neues Jahreshoch. Abzuwarten bleibt jedoch, ob ein tatsächlich nachhaltiger Breakout aus der zuletzt hartnäckig dominierenden Seitwärtsphase gelingt. Dabei galt es vor allem die fulminante Jahresauftaktrallye zu konsolidieren. Zur Stunde notiert der DAX bei 11.367 Punkten 0,5 Prozent fester und kommt damit bereits wieder zurück. Freundliche Vorgaben kommen von der Wall Street, wo die US-Aktienindizes Dow Jones, S&P und Nasdaq durchweg hinter positiven Vorzeichen aus dem Handel gingen. Selbiges gilt für die wichtigsten Aktienmärkte Asiens. So schlossen der japanische Nikkei, der chinesische SSE50 und der südkoreanische Kospi allesamt mit Aufschlägen die Börsenpforten.

Wieder mal fungiert die Hoffnung auf eine Einigung im Handelskonflikt zwischen den USA und China als Kurstreiber. Nach der jüngsten Gesprächsrunde in Peking sollen die Verhandlungen im Wochenverlauf nun in der amerikanischen Hauptstadt fortgesetzt werden. Bis zum 1. März gilt es sich für die Kontrahenten zu einigen. An besagtem Datum läuft die Ende November letzten Jahres verabredete 90-Tage-Frist aus, innerhalb derer der Verzicht auf weitere Handelssanktionen eine Konfliktlösung ermöglichen sollen. Die Zeit drängt also, denn im Anschluss sollen eigentlich postwendend weitere Zollerhöhungen greifen. Mit der Aüßerung Donald Trumps, dass es sich dabei jedoch um kein magisches, sprich verbindliches Deadline-Datum handeln müsse, sendet der US-Präsident nun ein versöhnliches Signal gen Reich der Mitte. Die Märkte nehmen dies wohlwollend auf.

Neben der weiteren Entwicklung in der Brexit-Causa stehen wieder zahlreiche Konjunktur- und Unternehmensdaten auf der Agenda. Konjunkturseitig rücken im weiteren Tagesverlauf insbesondere folgende Veröffentlichungen in den Fokus: 14:30 Uhr: Baubeginne und Baugenehmigungen USA (Februar), 14:55 Uhr: Redbook Index USA, 16:00 Uhr: Verbrauchervertrauen Eurozone (Februar) und 20:00 Uhr: FOMC-Sitzungsprotokoll USA. Im Zuge der Berichtssaison legen unter anderem folgende Unternehmen ihre Bilanzkarten auf den Tisch: Air France KLM, Albemarle Corp., Fresenius, Fresenius Medical Care, Glencore und Eventim.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen