Dax zollt Vortagesrallye Tribut – Berichtssaison im Fokus

(Emden-Research.com – 10:30 Uhr): Zur Wochenmitte präsentiert sich der deutsche Aktienindex im frühen Handel hinter moderat roten Vorzeichen. Keine Überraschung angesichts der gestrigen Aufwärtsdynamik, die den DAX bis auf knapp 11.370 Punkte hatte steigen lassen. Erste Gewinnmitnahmen vor allem kurzfristig orientierter Marktteilnehmer dürften für die momentan zu beobachtenden Abschläge verantwortlich zeichnen. Bei derzeit 11.322 Punkten notiert das Frankfurter Kursbarometer 0,4 Prozent schwächer.

Wie bereits am Vortag können sich die Vorgaben von der Wall Street sehen lassen. So kletterte der Dow-Jones um 0,7 Prozent auf 25.412 Punkte. Der S&P-500 konnte um 0,5 Prozent auf 2.738 Punkte zulegen, während der Technologie-Index Nasdaq zum Handelsende ein Plus von 0,7 Prozent verbuchte. Die Börsen in China, Hongkong, Singapur und Korea blieben dagegen aufgrund der Neujahrsfeierlichkeiten feiertagsbedingt  geschlossen. Von dieser Seite also keine Vorgaben für den heutigen Handelstag. Der japanische Nikkei präsentierte zum Sitzungsende ein überschaubares Plus von 0,14 Prozent bei 20.874 Zählern.

Am Vormittag stehen hierzulande vor allem die Quartalsausweise der Dax Blue Chips Daimler und Münchener Rück im Blickpunkt. Der Automobilkonzern berichtet vor diesem Hintergrund von einem Gewinneinbruch in 2018 und geht auch in diesem Jahr von einer eher schwachen Profitabilität im Pkw-Kerngeschäft aus. Insgesamt also Zahlen die noch schlechter als die schon zurückgeschraubten Erwartungen ausfallen. Dazu wurden ein verhaltener Ausblick  nebst Kürzung der Dividende präsentiert. Daimler-Titel verlieren zur Stunde 2,51 Prozent auf 51,58 EUR. Positiv überraschen konnte dagegen Münchener Rück, die für 2018 einen unerwartet hohen Gewinn ausweisen kann und zugleich eine Erhöhung der Dividende auf 9,25 EUR je Anteilschein verkündete. Die Aktie des Rückversicherers verteuert sich aktuell um 0,61 Prozent auf 299,50 EUR.

Auch im weiteren Tagesverlauf rückt die Berichtssaison in den Fokus. Unter anderem lassen sich BNP Paribas, General Motors, GlaxoSmithKline, ING Group, Spotify und Toyota Motor Corp. in die Bilanzkarten schauen. Auf Konjunkturebene richtet sich der Blick auf die andere Atlantikseite, wo am Nachmittag Zahlen zur US-Produktivität in Q4/2018 sowie die wöchentlichen EIA-Rohöllagerbestände zur Veröffentlichung anstehen.

Alle Konjunkturdaten nebst detaillierten Schätzungen, finalen Ergebnissen und Datenhistorie finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

 

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Advertisment ad adsense adlogger