Dax in Seitwärtslage – Weiterhin Wirecard im Fokus

(Emden-Research.com – 13:20 Uhr): Hinter moderat roten Vorzeichen präsentiert sich der deutsche Leitindex am Montagmittag. Damit befindet sich der deutsche Leitindex nach der fulminanten Jahresauftaktrally bis auf weiteres im Konsolidierungsmodus. Zwischen 11.050 und 11.250 Punkten halten sich Angebot und Nachfrage aktuell die Waage. Ergebnis ist eine seit rund einer Woche dominierende Sägezahnphase. Bei derzeit 11.158 Punkten notiert der DAX 0,2 Prozent leichter.

Gen Süden fungiert die vor allem psychologisch signifikante 11.000‘er-Marke als erste Absicherung, während es auf der Oberseite die charttechnische Widerstandsregion im Bereich von 11.250 Punkten zu überwinden gilt, um weiteres Aufwärtspotential zu aktivieren. Als mögliche Katalysatoren wären eine Annäherung im Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie Fortschritte in der Brexit-Causa zu nennen.

Aus dieser Gemengelage resultiert jedoch entsprechendes Enttäuschungspotential, sollte es vor diesem Hintergrund zu negativen Nachrichten kommen. Es bleibt also abzuwarten, ob die jüngst gezeigten Dax-Ambitionen gen Norden nachhaltiger Natur sind oder lediglich eine temporäre Bärenmarktrallye darstellen.

Zum Wochenauftakt belasten insbesondere schwache Konjunkturdaten aus der alten Welt das Kursgeschehen. So lag das Wirtschaftswachstum in der Eurozone im vierten Quartal bei lediglich 0,2 Prozent und war damit so schwach wie im Sommer. Das Bruttoinlandsprodukt Italiens gab im betreffenden Zeitraum sogar um 0,2 Prozent nach. Damit dürften Rezessionsängste neue Nahrung erhalten.

Auf Unternehmensseite stehen weiterhin Titel des Zahlungsabwicklers Wirecard im Fokus. Die Aktie hatte vergangene Woche, nach Berichten über Unregelmäßigkeiten bei Geschäften in Singapur, innerhalb von nur drei Handelstagen knapp 40 Prozent an Wert eingebüßt. Wirecard widerspricht dieser Darstellung jedoch vehement. So soll eine interne und unabhängige Überprüfung keinerlei Fehlverhalten ergeben haben. Zur Stunde kann die Aktie mit einem Plus von 16,4 Prozent wieder deutlich Boden gut machen.

Im weiteren Tagesverlauf schauen die Marktakteure natürlich auch auf diverse Veröffentlichungen auf Konjunktur- und Unternehmensebene. Der Reihe nach rücken insbesondere folgende Publikationen in den Blickpunkt: 14:30 Uhr Handelsbilanz USA / 15:45 Uhr EZB-Monatsbericht Euro-Zone (Januar) / 16:00 Uhr Auftragseingang der Industrie &  Auftragseingang langlebige Güter USA (Dezember). Im Zuge der Berichtssaison legen unter anderem folgende Unternehmen ihre Bilanzausweis auf den Tisch: Alphabet, Gilead Science, Ryanair, Panasonic, Seagate Technology und Qiagen.

Sämtliche Zeitangaben basieren auf MEZ (CET). Alle Konjunkturdaten nebst detaillierten Schätzungen finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.


Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen