Dax in der Gewinnzone – Aussicht auf chinesische Konjunkturmaßnahmen stützt

(Emden-Research.com – 11:35 Uhr): Hinter grünen Vorzeichen präsentiert sich am Dienstag-Vormittag der deutsche Leitindex. Das will was heißen angesichts des geopolitschen Impulsschwergewichts, den der heutige Handelstag mit der parlamentarischen Abstimmung über den Brexit-Vertrag bereithält.

Bei derzeit 10.866 Punkten notiert der DAX 0,1 Prozent fester. Zuvor hatte das Frankfurter Kursbarometer bereits die vor allem psychologisch relevante Marke von 11.000 Zählern ins Visier genommen. Doch vor dem Hintergrund des am späten Nachmittag bis frühen Abend anstehenden Showdown in London will sich kein Marktteilnehmer zu weit aus dem Fenster lehnen.

Zu verdanken ist die weiterhin freundliche Tendenz maßgeblich der Aussicht auf neue Konjunkturmaßnahmen im Reich der Mitte. So plant die chinesische Regierung die schwächelnde Wirtschaft des Landes mit Steuersenkungen sowie einem leichteren Zugang zu Krediten zu stärken. In diesem Kontext sollen insbesondere kleinere Firmen und Industrieunternehmen entlastet werden.

Entsprechend positiv fallen die Vorgaben aus Asien aus. So kann der der chinesische SSE50 um stattliche 2,0 Prozent zulegen, während der japanische Nikkei zum Börsenschluss ein Plus von 1,0 Prozent ausweist. Der koreanische Kospi ging derweil mit einem Aufschlag von 1,6 Prozent aus dem Handel.

Als weiterer Kurstreiber fungieren die am Vormittag veröffentlichten Zahlen zum Wirtschaftswachstum in Deutschland. Zwar stieg das heimische Bruttoinlandsprodukt (BIP) in 2018 nur noch um 1,5 Prozent nach 2,5 Prozent im Vorjahr. Dies war jedoch bereits im Vorfeld erwartet worden. Die befürchtete Rezession, die bei zwei aufeinander folgenden Quartalen mit jeweils geringeren Wachstumsraten als im Vorquartal gegeben wäre, liegt dagegen nicht vor.

Neben dem Top Event auf der anderen Seite des Ärmelkanals schauen Investoren im weiteren Tagesverlauf auf einen dicht bestückten Terminkalender, der mit Veröffentlichungen seitens Konjunktur, Unternehmen und Geldpolitik aufwartet. Der Reihe nach rücken insbesondere folgende Publikationen in den Blickpunkt: 14:30 Uhr New York Empire State Index USA (Januar) / 14:30 Uhr Erzeugerpreise USA (Dezember) / 16:00 Uhr Rede von EZB-Chef Mario Draghi Euro-Zone / 16:00 Uhr IBD/TIPP Geschäftsklimaindex USA (Januar) / 22:30 Uhr API Wöchentliche Rohöllagerbestände USA / Unternehmensdaten: u.a. JPMorgan Chase, Wells Fargo, United Health / Sonstiges: Parlamentarische Abstimmung über Brexit-Vertrag UK

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen