Brexit-Votum ante portas – Volatilitätsindex auf Eineinhalb-Jahres-Hoch

(Emden-Research.com – 18:45 Uhr): Die Spannung wächst. Der Showdown steht bevor. Am Abend gilt es nun für das britische Unterhaus über den von Premierministerin Theresa May mit der EU ausgehandelten Brexit-Vertrag abzustimmen, der einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gewährleisten soll. Da die Bedingungen nach Auffassung scheinbar eines Großteils der Parlamentarier zu nachteilig für das Königreich ausfallen, steht die Zustimmung auf der Kippe – mit weitreichenden Folgen.

Entsprechend nervös sind die Märkte. Zwar kann sich der DAX, gestützt von einer freundlich tendierenden Wallstreet, zum Handelsende mit einem immerhin moderaten Plus in der Gewinnzone behaupten. Der Volatilitätsindex spricht indes eine ganz andere Sprache. Das die Nervosität der Anleger repräsentierende sog. Angstbarometer schnellt in der Spitze auf ein Eineinhalb-Jahres-Hoch von 23,6 Zählern. Er notiert damit fulminante sieben Mal höher als noch vor zwei Tagen.

Angesichts der noch im Vorfeld des Brexit-Votums zu erfolgenden Abstimmungen über diverse Änderungsanträge, dürfte sich die ursprünglich für 20:00 Uhr geplante Stimmabgabe nebst anschließender Auszählung hinauszögern. Das Ergebnis wird nun gegen 21:00 Uhr erwartet.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.

Tags:
,


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen