Bitcoin, Iota und Co: europäische Bankenaufsicht warnt erneut – Anleger lässt dies kalt

(Emden-Research.com – 18:00 Uhr) – Die europäische Bankenaufsicht EBA könnte laut einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht eine globale Regulierung für Bitcoin & Co schaffen um Anleger vor Risiken zu schützen. Gleichzeitig könnten in der Branche tätige Firmen stärker kontrolliert werden. Warnungen an Konsumenten und Institutionen in Bezug auf digitale Währungen bleiben laut der Aufsicht weiter bestehen.

Bitcoin notiert derzeit knapp über der Marke von 4.000 Dollar und liegt zum Vortag knapp 0,74 Prozent im Minus. Anleger lassen Drohgebärden dieser Art wie bereits schon im vergangenen Jahr kalt. Ohnehin dürfte es aufgrund der jüngsten Preisrücksetzer viele Marktteilnehmer verprellt haben, welche derzeit als stille Beobachter fungieren. Nach der Warnung bleibt somit vor der Warnung. Eine tatsächliche Umsetzung neuer Regeln und Vorschriften steht auf einem anderen Blatt Papier.

Bitcoins nun in Pariser Tabakläden erhältlich

Neben Zigaretten, Zigarren und Lotteriescheinen können Besucher von Pariser Tabakläden nun auch Bitcoins kaufen. Das französische Startup Keplerk will bis Februar das Angebot zum Erwerb der Kryptowährung in insgesamt 6.500 Läden implementieren, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Aktuell wurden in insgesamt sechs Läden in und außerhalb der französischen Haupstadt Bitcoins verkauft.

Ob dies zur Verbreitung und zur Aufpolierung des angekratzten Images von Kryptowährungen beiträgt bleibt fraglich. Zudem dürfte der Erwerb von Kryptowährungen in Tabakshops deutlich zeitintensiver und womöglich auch gebührenlastiger sein. Bitcoin notiert derzeit knapp über der Marke von 4.000 Dollar und liegt zum Vortag knapp ein Prozent im Plus.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen