Bitmain Leak berichtet von katastrophalem dritten Quartal

(Emden-Research.com – 17:00 Uhr) – Der Bericht des Mining-Giganten Bitmain für das dritte Quartal wird voraussichtlich einen hohen Verlust aufgrund geringer Umsätze im Bereich Mining-Geräte und dem heftigen Werteinbruch des Bitcoin-Cash-Portfolios zeigen. Nach Informationen, die auf einen Tweet vom 4. Dezember 2018 zurückgehen, ist die Situation weitaus schlimmer als erwartet.

Laut des Twitter-Nutzers BTCKING555 (https://twitter.com/btcking555/status/1070068239542206465) wird Bitmain im dritten Quartal einen Verlust in Höhe von 740 Millionen US-Dollar ausweisen. Die offizielle Stellungnahme des chinesischen Mining-Geräteherstellers wird noch erwartet. Der Zeitpunkt für Rekordverluste könnte nicht schlechter sein, denn Bitmain steht kurz vor seinem geplanten Börsengang an die Hong Kong Stock Exchange (HKEX), der für Januar 2019 geplant ist.

Der Nachfragerückgang bei Mining-Rigs, den das Unternehmen bereits im zweiten Quartal zu spüren bekam, wird das Ergebnis demnach auch weiter belasten. Der größte Teil des Verlusts von Bitmain entsprang jedoch dem Investment in Bitcoin Cash (BCH).

Bitmain war durch seine Mining-Aktivitäten das Rückrat der Blockchain von BCH. Die durch das Minen von BCH erhaltenen Auszahlungen wurden gehalten und nicht verkauft, um den Preis des Coins zu stützen. Diese Strategie rächt sich nun, da der BCH-Kurs unter starken Schwankungen von seinem Allzeithoch bei 4.355 US-Dollar, welches am 20. Dezember 2017 erreicht wurde, auf das aktuelle Niveau von 140 US-Dollar abgestürzt ist.

Der Einbruch des BCH-Preises beschleunigte sich vor und nach der Hard Fork, also der Aufsplittung der einen Blockchain in zwei unabhängige Netzwerke. Das Resultat der Hard Fork waren zwei Coins, nämlich Bitcoin Cash ABC und Bitcoin SV. Bitmain unterstützte die Bitcoin Cash ABC-Version und verzeichnete während des folgenden „Hash-Bürgerkriegs“ weitere Verluste bei ihren Mining-Aktivitäten, die schätzungsweise bei bis zu 500.000 US-Dollar pro Tag gelegen haben sollen.

Dazu kommt, dass der Mining-Gigant in dem sich verschlechternden Klima im Kryptobereich seine neuen 7-Nanometer-ASIC-Modelle Antminer S15 und Antminer T15 herausbringt. In etwas mehr als einem Monat verringerte fast die Hälfte der Miner ihre Kapazität und somit ist auch ein extremer Einbruch bei der Nachfrage nach leistungsstarken ASICs zu konstatieren.

Kennen Sie bereits unsere Krypto-Performance-Matrix? Werfen Sie doch einen Blick auf die Performer der vergangenen 30,60 und 90 Tage.

Analyse geschrieben von Oliver Bossmann, Marktanalyst von Emden-Research.com

Disclaimer:

 

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

Oliver Bossmann arbeitet schon seit über 15 Jahren mit CFD- und FX-Brokern zusammen. Er besitzt ein umfangreiches Wissen über die Programmierung von Handelssystemen, fundamentaler sowie technischer Marktanalyse. Oliver Bossmanns Devise beim Trading: Diversifikation in unterschiedlichen Anlageklassen und etablierten Strategien ist Trumpf! Bevor er zu Emden Research kam, hat Herr Bossmann als Finanzmarktanalyst die Forschungsabteilungen in Deutschland für den US-amerikanischen Broker FXCM und den in London ansässigen Broker ETX Capital geführt. Davor hat er als Leiter Trading für FXFlat erfolgreich die Konten von privaten Klienten und Organisationen verwaltet. Als ausgewiesener Finanzmarkt-Insider hat er das Potential von Blockchain-Technologie und Kryptowährungen für die Finanzbranche und das moderne Geldsystem schon früh erkannt und sich in den vergangenen Jahren auf diesen Bereich fokussiert.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen