Bitcoin, Iota und Co: besser Scheu denn Reu

(Emden-Research.com – 07:00 Uhr) – Mit einem Verlust von rund 37 Prozent hat die bekannteste und größte digitale Währung der Welt den Monat November abgeschlossen. Dies entspricht dem größten Rückgang innerhalb eines Monats seit April 2011 (-39 Prozent). Damit liegt der Kurs nun 80 Prozent unter dem Allzeithoch von rund 20.000 Dollar.

In den vergangenen Wochen standen Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple und Ether stark unter Druck. Als einer der Gründe gilt die Hard-Fork-Debatte um die Schwesterwährung Bitcoin Cash. Die Spätfolgen sind bis heute noch zu erkennen. Börsianer zeigen sich weiterhin spürbar verunsichert. Es bleibt völlig offen, ob die aktuelle Marktsituation eine Bodenbildung und somit eine Trendwende oder eine Verschnaufpause vor dem nächsten Kurssturz darstellt. Auch wenn der Bitcoin-Kurs sich am Wochenende vorerst oberhalb der runden Marke von 4.000 Dollar behaupten konnte, sollten Anleger sich nicht zu früh freuen. Ein wirkliches Kaufinteresse war auch in den vergangenen Tagen nicht zu erkennen. Die Angst vor weiteren Rücksetzern ist riesig. Marktakteure harren derzeit lieber an der Seitenlinie aus und legen die Zuschauerrolle nicht ab. Eine weitere, größere Bewegung könnte in der Luft liegen. Anleger scheinen besser Scheu denn Reu.

Am Montag liegt der Bitcoin-Kurs erneut unter der 4.000-Dollar-Marke und verliert 3,74 Prozent zum Vortag. Es bleibt aktuell ein Katz- und Mausspiel mit dem psychologischen Level von 4.000 Dollar. Es droht weiterhin ein Rutsch bis auf 3.000 Dollar. Auf der Gegenseite sind Anschlusskäufe bis auf 4.500 Dollar denkbar.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.

Tags:
,


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen