Die zehn abenteuerlichsten Bitcoin-Prognosen des Jahres 2018

(Emden-Research.com – 17:20 Uhr) – Anfang des Jahres 2018, inmitten des Krypto-Hypes, überschlugen sich die Kursprognosen für Bitcoin sowohl vonseiten der Analysten aus der traditionellen Finanzwelt als auch die der „Kryptogurus“. Nun geht das Jahr 2018 dem Ende entgegen und es ist ein guter Zeitpunkt, sich die bestehenden Prognosen der Investmentgurus und Insider zurück ins Gedächtnis zu rufen.  Nachdem die größte digitale Währung zuletzt unter die 4000-Dollar-Marke gefallen ist und an einigen Börsen auch schon Preise unter 3.500 US-Dollar gesehen wurden, scheinen viele dieser Prognosen immer unwahrscheinlicher zu werden. Im Folgenden wollen wir uns die zehn abenteuerlichsten Bitcoin-Prognosen des Jahres 2018 ansehen.

10. Mike Novogratz

Mike Novogratz ist bekannt für seine kühnen Prognosen. Der ehemalige Hedgefonds-Manager der Investmentfirma Fortress Investment Group und Milliardär prognostizierte für das Jahr 2018 einen Kurs-Run von Bitcoin bis 40.000 US-Dollar. Im Oktober revidierte er seine Einschätzung auf „nüchterne“ 9.000 US-Dollar bis zum Jahresende.

Zeitpunkt der Vorhersage: Oktober 2018;

Prognose: 9.000 $ bis Ende 2018

9. Pantera Capital

Pantera Capital, ein sehr erfolgreicher Blockchain Investment Fund, der neben vielen anderen bekannten Blockchain-Unternehmungen auch Anteile an Bitstamp, Bakkt, Zcash und Ripple hält,  prognostizierte bereits im Jahr 2013 einen Bitcoin-Kurs von 5.000 US-Dollar. Im Juli 2018 wurden dann Ziele von 21.000 US-Dollar bis Jahresende und 67.500 US-Dollar bis Ende 2019 für einen Bitcoin ausgegeben. Die Crew von Pantera Capital betont bei jeder Gelegenheit, dass die ursprüngliche Logik der damaligen Prognose nach wie vor gelte und auch heute noch genauso überzeugend sei.

Zeitpunkt der Vorhersage: Juli 2018;

Prognose: 21.000 $ bis Ende 2018 und 67.500 $ bis Ende 2019

8. Tom Lee

Tom Lee, bekannt durch seine fundierten Analysen beim Finanznachrichtensender CNBC, gab im Mai verschiedene Gründe an, warum Bitcoin bis zum Jahresende 25.000 US-Dollar erreichen wird. Unter anderem, so Lee, bestände ein hohes Interesse bei institutionellen Investoren, die nur darauf warten, dass klare Regulierungen vonseiten der Finanzaufsichtsbehörden gefunden werden. Ein weiterer Grund war die hohe Dynamik, mit der sich der Bitcoin-Kurs bewege. Zu dieser Zeit notierte Bitcoin bei etwa 8.000 US-Dollar. Angesichts der Bitcoin-Baisse der vergangenen Monate hat Lee seine Prognose vor ein paar Tagen auf 15.000 US-Dollar pro Bitcoin bis zum Jahresende revidiert.

Zeitpunkt der Vorhersage: November 2018;

Prognose: 15.000 $ bis Ende 2018

6. und 7. Arthur Hayes & Anthony Pompliano

BitMEX CEO Arthur Hayes und Anthony „Pomp“ Pompliano sahen Bitcoin bis zum Jahresende 2018 bei 50.000 US-Dollar. Im Mai 2018 sagte Hayes dem Nachrichtensender CNBC, dass der BTC/USD-Kurs nur eine positive Entscheidung durch die SEC davon entfernt sei, bis auf 20.000 US-Dollar, und darüber hinaus bis auf 50.000 US-Dollar, zu klettern. In das gleiche Horn stieß Pompliano, der im Juli noch meinte, dass ein ETF und frisches Geld von institutioneller Seite den Bitcoin-Kurs auf Rekordstände treiben würde.

Zeitpunkt der Vorhersage: Mai 2018 und Juli 2018;

Prognose: 50.000 $ (bei Genehmigung des ETFs)

5. Ari Paul

Während der berauschenden Zeiten des Kryptobullenmarktes im Januar twitterte Ari Paul, dass Bitcoin im Jahr 2018 in einer Spanne von 6000 US-Dollar bis 60.000 US-Dollar gehandelt werden würde. Paul relativierte seine Prognosen Mitte des Jahres 2018, indem er sie als „sehr unwahrscheinlich“ bezeichnete.

Zeitpunkt der Vorhersage: Januar 2018;

Prognose: 6000-60.000 $ bis Ende 2018.

4. John Pfeffer

John Pfeffer, ein in London ansässiger Investmentveteran, glaubt, dass Bitcoin zu einem Wertspeicher für Institutionen und Investoren wird und in Zukunft den gleichen Marktanteil einnimmt, den Goldanlagen heutzutage innehaben. In diesem Fall, so schätzt er, würde Bitcoin schließlich hunderttausende von Dollars wert sein. Im Januar 2018 sagte er einen Bitcoin-Preis von 75.000 US-Dollar voraus.

Zeitpunkt der Vorhersage: Januar 2018;

Prognose: 75.000 $ bis Ende 2018.

3. Tim Draper

Tim Draper, seines Zeichens Milliardär, Risikokapitalgeber und politischer Aktivist ,der früh in Tesla, Skype und Bitcoin investierte und eine Erfolgsbilanz bei der Vorhersage des Bitcoin-Kurses vorweisen kann, glaubt an eine Bewertung von 250.000 US-Dollar pro Bitcoin bis zum Jahr 2023. Seine unglaubliche Prognose bestätigte er noch vor wenigen Wochen während eines Web-Summits. Tim Draper kaufte im Jahr 2014 auf einer Auktion von der US-Regierung 30.000 beschlagnahmte Bitcoins. Damals sah er den Preis eines Bitcoins bis zum Jahr 2017 auf 10.000 US-Dollar steigen.

Zeitpunkt der Vorhersage: November 2018;

Prognose: 250.000 $ bis 2023.

2. John McAfee

Keine Bitcoin-Prognoseliste könnte vollständig sein ohne den geliebten oder gehassten John McAfee. Er schrieb auf Twitter, dass er live im Fernsehen ein „lebenswichtiges Gliedmaße“ von sich essen würde, wenn Bitcoin im Jahr 2020 nicht 500.000 US-Dollar wert ist. Später erhöhte er seine BTC/USD-Prognose sogar auf fantastische 1 Millionen bis 3 Millionen US-Dollar.

Zeitpunkt der Vorhersage: April 2018;

Prognose: 1-3 Millionen Dollar bis Mitte 2020

1. Changpeng Zhao

Der Gründer und CEO von Binance, einer der weltweit größten Kryptobörsen, erwartet, dass der Kryptomarkt in den nächsten Jahren exorbitante Wachstumsraten vor sich hat. Vor einigen Monaten, als der Preis von Bitcoin noch in der Range zwischen 6.000 bis 7.000 US-Dollar verharrte, veröffentlichte Changpeng Zhao einen Tweet, in dem er schriebt, dass die Bewertung des Kryptomarktes in den nächsten Jahren um den Faktor 1000 steigen könnte. Er und Ethereum Gründer Vitalik Buterin diskutierten die Möglichkeit einer möglichen Gesamtmarktkapitalisierung von 200 Billionen US-Dollar. Vitalik erwartet ebenfalls ein exponentielles Wachstum der Branche, aber nicht so hoch, wie es der Binance Gründer tue.

Zeitpunkt der Vorhersage: September 2018;

Prognose: 200 Billionen $ Marktkapitalisierung der Kryptowährungen in den nächsten Jahren

 

Kennen Sie bereits unsere Krypto-Performance-Matrix? Werfen Sie doch einen Blick auf die Performer der vergangenen 30,60 und 90 Tage.

Analyse geschrieben von Oliver Bossmann, Marktanalyst von Emden-Research.com

 

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Oliver Bossmann arbeitet schon seit über 15 Jahren mit CFD- und FX-Brokern zusammen. Er besitzt ein umfangreiches Wissen über die Programmierung von Handelssystemen, fundamentaler sowie technischer Marktanalyse. Oliver Bossmanns Devise beim Trading: Diversifikation in unterschiedlichen Anlageklassen und etablierten Strategien ist Trumpf! Bevor er zu Emden Research kam, hat Herr Bossmann als Finanzmarktanalyst die Forschungsabteilungen in Deutschland für den US-amerikanischen Broker FXCM und den in London ansässigen Broker ETX Capital geführt. Davor hat er als Leiter Trading für FXFlat erfolgreich die Konten von privaten Klienten und Organisationen verwaltet. Als ausgewiesener Finanzmarkt-Insider hat er das Potential von Blockchain-Technologie und Kryptowährungen für die Finanzbranche und das moderne Geldsystem schon früh erkannt und sich in den vergangenen Jahren auf diesen Bereich fokussiert.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen