DAX 30: Fed ante portas

(Emden-Research.com – 10:30 Uhr) – Starke Vorgaben von der Wall Street schieben den DAX zum Handelsstart wieder über die Marke von 11.600 Punkten. Als Kurstreiber fungiert die Erleichterung über den Ausgang der US-Kongresswahlen. Zwar konnten die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus zurückerobern, im Senat geben aber weiterhin die Republikaner den Ton an. Eine blaue Welle ist insofern ausgeblieben. Mit den absolvierten Midterms ist nun ein Unsicherheitsfaktor vom Tisch und die Investoren gehen wieder ins Risiko. Dabei locken auch die korrekturbedingt wieder attraktiveren Preisniveaus zum Einstieg.

Vor diesem Hintergrund schlossen Dow Jones und S&P ihre Handelspforten mit Aufschlägen von über zwei Prozent. Die zuletzt arg gerupfte Technologie-Börse Nasdaq präsentierte gar eine Tagesperformance von über drei Prozent. In der Folge kommt Rückendeckung auch aus Asien, wo die Aktienbörsen ebenfalls mehrheitlich hinter positiven Vorzeichen aus dem Handel gingen. So markierte der japanische Nikkei mit einem Plus von 1,8 Prozent ein 3-Wochenhoch und zeigt damit deutliche Erholungsavancen.

Nach den US-Zwischenwahlen wartet am heutigen Tag bereits das nächste impulsträchtige Schwergewicht auf die Marktakteure. Am Abend verkündet die US-Notenbank den Zinsentscheid und kommentiert zudem die künftige geldpolitische Marschroute. Dabei geht der Konsens von einer letzten Zinserhöhung im laufenden Jahr für den Monat Dezember aus. Letzteres gilt damit als weitestgehend in das Kursgeschehen eingepreist.

Umso intensiver werden Investoren das anschließende Fed-Statement auf Hinweise für die weitere monetäre Ausrichtung des Federal Reserve abklopfen. Eine prosperierende Wirtschaft, starke Arbeitsmarktzahlen sowie Inflationsdaten im oberen Zielbereich schüren die Sorge, dass die amerikanische Geldpolitik künftig fortschreitend restriktiver ausfallen wird. Weiter steigende Zinsen wiederum sind ein Belastungsfaktor für die Aktienmärkte, da sich der Geldmarkt sukzessive zu einer renditeträchtigen Anlagealternative entwickelt.

Vor diesem Hintergrund bleibt abzuwarten, ob der deutsche Leitindex heute, zumindest im Vorfeld des Fed-Events, seine Gewinne behaupten oder gar ausbauen kann. In der Regel üben sich Investoren zuvor vielmehr in Zurückhaltung. Die leicht schwachen US-Future-Indikationen, derzeit ohne Tendenz, sowie der von seinem bisherigen Hoch bereits zurückkommende DAX weisen bereits darauf hin. Ab 20:00 Uhr wartet dann aber womöglich erhebliches Bewegungspotential auf die Marktteilnehmer: ob auf der Ober- oder Unterseite weiß zur Stunde nur das Federal Reserve. Bei derzeit 11.613 Punkten notiert der DAX 0,3 Prozent fester.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.

Tags:
,


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen