Bitcoin: Institutionelle Investoren engagieren sich zunehmend in Bitcoin und Kryptowährungen

(Emden-Research.com – 12:25 Uhr) – Die Forschungsabteilung des Bankriesen Morgan Stanley hat am 31. Oktober 2018 einen Bericht veröffentlicht, der über den Status von Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain informiert. Der neue Bericht ist ein Update der ersten Version vom Dezember 2017, der unter dem Titel „Bitcoin Decrypted: A Brief Teach-in and Implications“ veröffentlicht wurde.

In dem Bericht hebt Morgan Stanley die Trends der letzten sechs Monate von Bitcoin und des gesamten Kryptomarktes hervor. In der Forschungsarbeit wird festgestellt, dass in dem untersuchten Zeitraum die Zahl der Kleinanleger stagnierte, während institutionelle Kunden verstärkt Bitcoin und Kryptowährungen nachfragen. Es heißt, dass Hedge Funds, Risikokapitalgesellschaften und Private-Equity-Firmen insgesamt 7,11 Milliarden US-Dollar in Krypto-Assets investiert haben sollen.

Allerdings geht der Bericht auch auf Themen ein, die Kunden bei Investitionen in Kryptowährungen beschäftigten, nämlich regulatorische Unsicherheit, ein Mangel an regulierten Depotbanklösungen und ein Mangel an großen Finanzinstituten in diesem Bereich.

Die Tatsache, dass sich große Finanzdienstleister, wie etwa die Intercontinental Exchange (ICE) und Fidelity Investments, zunehmend engagieren, weist darauf hin, dass das Interesse an Kryptowährungen vonseiten institutioneller Investoren groß ist und in Zukunft weiter steigen könnte.

Die ICE bereitet sich derzeit auf den Start der Handelsplattform Bakkt vor, der in den kommenden Monaten erwartet wird. Über die Bakkt-Plattform sollen physisch abgerechnete Bitcoin-Futures-Kontrakte angeboten werden. Auf der anderen Seite kündigte der Finanzdienstleister Fidelity Investment seine Plattform Fidelity Digital Assets an. Die Plattform wird die Aufbewahrung von Krypto-Assets und Trading-Lösungen für institutionelle Akteure anbieten.

Wahrscheinlich wird auch Morgan Stanley nicht mehr lange an der Seitenlinie stehen. Laut Bloomberg News bereite sich die US-Bank darauf vor, den Bitcoin-Handel für Kunden anzubieten.Die Bank wolle Derivate zur Verfügung stellen, die den Anlegern die Möglichkeit geben, sich an der Entwicklung der weltweit größten Kryptowährung zu beteiligen, berichtete Bloomberg News.

Andere Wall Street-Titanen sind dabei ähnliche Kampagnen zu starten. Goldman Sachs zum Beispiel soll ebenfalls an Lösungen für den Handel mit Bitcoin arbeiten.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Oliver Bossmann arbeitet schon seit über 15 Jahren mit CFD- und FX-Brokern zusammen. Er besitzt ein umfangreiches Wissen über die Programmierung von Handelssystemen, fundamentaler sowie technischer Marktanalyse. Oliver Bossmanns Devise beim Trading: Diversifikation in unterschiedlichen Anlageklassen und etablierten Strategien ist Trumpf! Bevor er zu Emden Research kam, hat Herr Bossmann als Finanzmarktanalyst die Forschungsabteilungen in Deutschland für den US-amerikanischen Broker FXCM und den in London ansässigen Broker ETX Capital geführt. Davor hat er als Leiter Trading für FXFlat erfolgreich die Konten von privaten Klienten und Organisationen verwaltet. Als ausgewiesener Finanzmarkt-Insider hat er das Potential von Blockchain-Technologie und Kryptowährungen für die Finanzbranche und das moderne Geldsystem schon früh erkannt und sich in den vergangenen Jahren auf diesen Bereich fokussiert.

Tags:


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen