DAX 30 legt weiter zu – Aussicht auf Einigung im Handelskonflikt stützt

(Emden-Research.com – 10:10 Uhr) – Mit Rückenwind aus Asien geht es in den heutigen Wochenausklang. Dank positiver Vorgaben von der Wall Street konnten die fernöstlichen Börsen kräftig zulegen. Der chinesische SSE50 gewinnt 3,4 Prozent, der japanische Nikkei 2,6 Prozent während der koreanische Aktienmarkt  Prozent ein Plus von 3,5 Prozent ausweist. Zuvor waren die US-Aktienindizes hinter durchweg grünen Vorzeichen aus dem Handel gegangen. In diesem Windschatten klettert nun auch der Dax um 1,3 Prozent  auf derzeit 11.615 Punkte.

Als wesentlicher Kurstreiber fungiert die Hoffnung auf eine Beilegung des Handelskonflikts zwischen den Vereinigten Staaten und China.  Via Twitter berichtet US-Präsident Donald Trump von einem „sehr guten“ Telefonat mit dem chinesischen Präsidenten. Zudem seien die Verhandlungen mit dem Reich der Mitte „gut im Fluss“. Die Präsidenten der zwei weltweit größten Volkswirtschaften wollen sich beim Ende November anstehenden G20-Gipfels in Argentinien treffen um möglicherweise eine Einigung zu erzielen.

Im weiteren Tagesverlauf stehen wieder zahlreiche Publikationen von Konjunktur- und Unternehmensseite auf der Agenda. Am Vormittag rücken insbesondere Einkaufsmanager für das verarbeitende Gewerbe Europas in den Fokus. Am Nachmittag richtet sich der Blick auf die andere Atlantikseite. In den USA werden u.a. die Handelsbilanz, der offizielle monatliche Arbeitsmarktreport (NFPs) sowie die Industrie-Auftragseingänge für den Monat September veröffentlicht. Im Zuge der Berichtssaison legen u.a. Mitsubishi Corp., Berkshire Hathaway, Fannie Mae, Chevron, Exxon Mobil, Seagate Technology und AbbVie ihre Q3-Bilanzausweise vor.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Beitrages dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.

Tags:


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen