Dax startet freundlich – Schnäppchenjäger auf der Pirsch

(Emden-Research.com – 10:03 Uhr) – Zum Wochenauftakt meldet sich der deutsche Leitindex zunächst hinter grünen Vorzeichen zurück. Im frühen Handel weist der Dax bei derzeit 11.223 Punkten ein Plus von 0,2 Prozent aus. Zuvor hatte er bereits die Marke von 11.300 Zählern ins Visier genommen. In der vergangenen Handelswoche war das Frankfurter Kursbarometer noch auf ein Jahrestief von 11.051 Punkten gefallen. Vom Jahres- und zugleich Rekordhoch bei knapp 13.600 Punkten bis zum genannten Jahrestief hat die Korrektur damit einen prozentualen Anschlag von 18,7 Prozent eingesammelt. Angesichts einer extrem überverkauften Marktlage und vermeintlich attraktiven Preisniveaus wagen sich nun erste mutige Investoren an den Markt zurück.

Abzuwarten bleibt, ob sich der Erholungsversuch dieses Mal nachhaltiger ausgestaltet. Sämtliche zuletzt zu beobachtenden Gegenbewegungen waren vor diesem Hintergrund temporärer Natur und wurden regelmäßig wieder abverkauft. Und sämtliche Belastungsfaktoren, wenn auch zusehends eingepreist, sind ja nicht aus der Welt. Von steigenden US-Zinsen über den Handelskonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China über einen drohenden ungeordneten Brexit bis hin zu einem möglichen Comeback der Euro-Krise angesichts schuldenfreudiger Haushaltspläne Italiens hat sich bis dato keines der genannten Risiken verabschiedet. Vielmehr haben sich mit schwächeren Wirtschaftsdaten und enttäuschenden Unternehmenszahlen noch Konjunktursorgen dazu gesellt. Nichtsdestotrotz stemmt sich der Dax zum Wochenaufklang gegen den Abwärtsdruck und konterkariert dabei die schwachen Vorgaben aus Übersee: erste Schnäppchenjäger auf der Pirsch!

Zur weiteren Stabilisierung sind positive Impulse natürlich willkommen. Vor diesem Hintergrund schauen Marktteilnehmer heute auf diverse Konjunktur- und Unternehmenszahlen. In der alten Welt stehen  u.a. Verbraucherkredite aus Großbritannien sowie die EU-BIP Prognose auf der Agenda. Jenseits des großen Teiches rücken derweil die privaten US-Einkommen und -Ausgaben, eine Rede von FED-Mitglied Charles L. Evans und die Publikation des Dallas Fed Index in den Fokus. Im Zuge der Bilanzsaison veröffentlichen u.a. GEA Group, Kuka, Deutsche Börse, Mondolez, Qiagen, Fanuc Corporations und HSBC Holdings plc. ihre Quartalsausweise.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.

Tags:


Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen