Regelwerk für Iota, Bitcoin und Co.

(Emden-Research.com – 19:40 Uhr) – Die Financial Action Task Force (FATF), die  Aufsichtsbehörde zur weltweiten Bekämpfung von Geldwäsche, will Regeln für die Transaktionen mit Cyber-Devisen erstellen.

„Im kommenden Juni würden die ersten Vorgaben verabschiedet, anhand derer die Staaten die Aufsicht über Bitcoin & Co. organisieren sollen“, teilte die Financial Action Task Force (FATF) mit. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Bis dato wäre es das erste Engagement dieser Art. Jeder Staat handhabt die Kontrolle um Bitcoin, Iota und Co. bislang unterschiedlich.

Demnach soll für Krypto-Taler und Anbietern von Wallets, eine Art digitale Brieftasche ab sofort eine staatliche Lizenz notwendig sein, heißt es. Zudem sei eine gesetzliche Regulierung die Bedingung. Unternehmen welche ICOs unterstützen, eine Art schneller Börsengänge, gelten diese Regeln ebenfalls.

Geldwäsche, Terrorfinanzierung und andere Straftaten sollen somit eingedämmt werden. Jene Staaten, welche sich nicht an das straffe Regelwerk halten, würden künftig auf eine schwarze Liste gesetzt werden. Der Zugang zu den internationalen Finanzmärkten solle somit erschwert werden.

Iota, Bitcoin und Co. waren am Freitag erst durch diese Nachricht belastet worden.

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen