Bitcoin: EU-Aufsichtsbehörden untersuchen von Fall zu Fall Krypto-ICO’s

(Emden-Research.de – 19:37 Uhr) – Die Wertpapieraufsichtsbehörde der Europäischen Union sagte am Montag, dass sie jedes anfängliche Münzangebot (ICO) prüfen würde, um ggf. Regulierungen in Erwägung zu ziehen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Steven Maijoor, Vorsitzender der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA), sagte, er untersuche, wie sich die ICOs in die bestehende Regulierung einfügen und wie sie den Wettbewerb im Bereich der Kapitalbeschaffung beeinflussen.

Die ESMA und die nationalen Aufsichtsbehörden in der EU prüfen, welche ICOs von Fall zu Fall unter die bestehenden Wertpapiervorschriften fallen.

„Einige dieser ICOs sind wie ein Finanzinstrument. Sobald es ein Finanzinstrument ist, fällt es unter einen vollständigen Regulierungsrahmen „, sagte Maijoor dem Ausschuss für Wirtschaftspolitik des Europäischen Parlaments.

„Die nächste Frage ist, was wir mit jenen ICOs tun, die außerhalb der regulatorischen Welt sind. Wir werden das als Vorstand bewerten. Wir erwarten, bis Ende des Jahres zu berichten. “

Die ICOs hatten bisher „Schwierigkeiten“, ihre Lebensfähigkeit unter Beweis zu stellen und welche zusätzlichen Vorteile sie gegenüber der traditionellen Kapitalbeschaffung bringen, so Maijoor.

Jay Clayton, Vorsitzender der Securities and Exchange Commission sagte zuletzt im Februar, dass die meisten Verkäufe neuer Token als Wertpapiere betrachtet werden sollten – lies jedoch dabei offen, welche Token als Wertpapiere einzustufen seien.

Bisher haben sich die EU-Aufsichtsbehörden darauf beschränkt, Kleinanlegern Warnungen über Bitcoin und Co. zu erteilen, aber dies reicht möglicherweise nicht aus.

Andrea Enria, Vorsitzender der Europäischen Bankaufsichtsbehörde, sagte den Gesetzgebern, er habe es sich zur Aufgabe gemacht, Innovationen wie ICOs ohne spezifische EU-Vorschriften entwickeln zu lassen.

„Das funktioniert nicht wie erwartet“, sagte Enria.

Marktentwicklungen und Initiativen der nationalen Regulierungsbehörden in einem einheitlichen EU-Markt bedeuten, dass mehr Regulierung auf europäischer Ebene gerechtfertigt sein könnte.“

„Verbraucherwarnungen scheinen nicht ausreichend wirksam zu sein, um die Verbraucher dafür zu sensibilisieren, dass für diese Investitionen ein Sicherheitsnetz fehlt“, fügte sie an.

In einem Bericht für die EU-Finanzminister vom letzten Monat hieß es, die EU sollte gemeinsame Regeln für Kryptowährungen verabschieden und prüfen, wie digitale Einheiten verteilt werden.

 

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen