DAX 30: NFP‘s ante portas – Investoren gehen in Deckung

(Emden-Research.com – 10:50 Uhr) – Hinter leicht roten Vorzeichen startet der deutsche Aktienindex in den Wochenausklang. Schwache Vorgaben aus Übersee begrenzen auch in der alten Welt das Aufwärtspotential im frühen Handel. Zum Haushaltsstreit zwischen Italien und der EU sowie dem Handelskonflikt zwischen den USA und China gesellt sich nun noch die Sorge vor schneller steigenden Zinsen in den Vereinigten Staaten.

Zuletzt starke Wirtschaftsdaten der USA könnten nun auch das Federal Reserve dazu bewegen, den Zinserhöhungspfad zügiger als erwartet zu beschreiten. Diverse Repräsentanten der US-Notenbanken, vorneweg Fed-Chef Powell,  hatten mit Blick auf die brummende US-Konjunktur auf diese Option zuletzt nochmal ausdrücklich hingewiesen. Steigende Zinsen aber sind potentielles Störfeuer für die Aktienmärkte, da sich gegenüber Anteilsscheinen nun wieder zusehends renditeträchtige Anlagealternativen ergeben.

In diesem Kontext musste gestern die Wallstreet einen Schuss vor den Bug registrieren. Dow-Jones und S&P verloren jeweils 0,7 bzw. 0,8 Prozent, während die Technologiebörse Nasdaq gleich 1,8 Prozent einbüßen musste. Bei derartigem Gegenwind aus der weltweit größten Volkswirtschaft hielten sich dann auch die Investoren in Asien bedeckt. Die Börsen in Korea und Japan schlossen ihre Handelspforten gleichfalls hinter Abschlägen. Eine entsprechend schwache Tendenz lässt sich nun auch hierzulande beobachten. In China fand dagegen feiertagsbedingt nach wie vor kein Handel statt.

Am Freitag wird die Agenda insbesondere vom offiziellen monatlichen US-Arbeitsmarktbericht dominiert. Dabei sollten die Zahlen nicht zu positiv ausfallen, da sonst – wie zuvor erwähnt – die Erwartung schnellerer Zinsanhebungen seitens der Fed das Kursgeschehen weiter belasten dürfte. Entsprechend zurückhaltend agieren die Marktakteure im Vorfeld der Veröffentlichung. Schließlich handelt es sich um ein Schwergewicht unter den Impulsgebern. Je nach Ausfall der sogenannten NFPs (Non Farm Payrolls), kann sich erhebliches Bewegungspotential ergeben.

Zur Stunde notiert der Dax bei 12.150 Punkten 0,8 Prozent schwächer. Der Euro verliert bei aktuell 1,1493 USD 0,5 Prozent gegenüber dem Greenback. Gold zeigt sich bei derzeit 1.199 USD je Feinunze dagegen kaum verändert.

Analyse geschrieben von Gregor Kuhn, Marktanalyst von Emden Research

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Gregor Kuhn ist Co-Founder des Börsen- und Research-Portals Emden Research. Zuletzt leitete er die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, dabei u.a. als Niederlassungsleiter (CMC) und Senior Manager (IG Markets) internationaler börsennotierter Handelshäuser, zeichnet sich der studierte Diplombetriebswirt (Marketing, Communications, HR) und zertifizierte Eurex-Händler (Deutsche Boerse Group) durch seine Expertise in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen