Ripple sinkt um 8 Prozent während Krypto-Markt 9 Milliarden US-Dollar verliert

(Emden-Research.com – 13:16 Uhr) – Der bankennahe Ripple-Token muss mittlerweile Preiabschläge von bis zu 8 Prozent verzeichnen, während der gesamte Krypto-Markt bis zu 9 Milliarden US-Dollar verliert.

Nach einer durchaus positiven Marktmeldung, wie die Verkündigung der Partnerschaft mit dem spanischen Bankenriesen Santander, muss die Cyber-Devise Ripple (XRP) mittlerweile über 8 Prozent an Wertverlust verzeichnen.

Geringes Volumen als mögliche Ursache

„Das Volumen von Bitcoin ist mit rund 4 Milliarden US-Dollar nach wie vor recht niedrig und seit Mitte September um mehr als 30 Prozent zurückgegangen. Auf Coincap, dem Kryptowährungs-Marktdatenanbieter der beliebten Digital-Asset-Handelsplattform ShapeShift, der Börsen mit Verdacht auf falsche Volumina ausschließt, wird das tägliche Handelsvolumen von Bitcoin auf rund 2,6 Milliarden Dollar geschätzt „, heißt es in einem Bericht von CCN.

Nach dem jüngsten Höhenflug bis auf knapp 80 Cent, welcher vom 21. September datiert, kann der Ripple-Kurs mehr oder weniger einen Boden bei 0,50 Cent ausmachen. Der Plattform Bitfinex zufolge taxiert der Kurs derzeit bei 0,52 Dollar.

Neben Bitcoin (-1,35 Prozent) verzeichnen Ether (-3,68 Prozent) und Bitcoin Cash (-4,14 Prozent) ebenfalls Verluste. Wichtig für eine Erholungsbewegung sollte ein anziehendes Handelsvolumen sein.

Bitcoin und Co. bleiben auch zu Beginn des letzten Quartals im Jahr 2018 angeschlagen.

 

BITCOIN: ANLEGER BLEIBEN IN LAUERSTELLUNG

Mit einem Status Quo von 6.487,72 Dollar befindet sich der Bitcoin-Kurs im Vergleich zur Vorwoche nahezu unverändert. Es ist vermeintlich ’still‘ um Bitcoin und und Co. geworden. Kurz nach Einläuten des vierten und letzten Quartals im Jahr 2018 scheinen sich Anleger in Lauerstellung zu befinden.  Die vergangenen Monate haben jedoch deutliche Spuren hinterlassen. Neben zahlreichen Ablehnungen börsengehandelter Fonds (ETF’s) durch die amerikanische Aufsichtsbehörde SEC, sorgte der Rückzug der US-Investmentbank Goldman Sachs für große Unruhe am Markt. Dass die Internetriesen Facebook und Google den Betrieb für Werbeanzeigen zum Teil und unter bestimmten Voraussetzungen wieder aufgenommen haben, lässt Anleger nahezu kalt. Erst zu Beginn des Jahres wurden Werbebanner für Kryptowährungen und ICO’s verboten. Marktteilnehmer scheinen weiterhin skeptisch in Bezug auf positive Marktentwicklungen zu bleiben und legen nachteilige Meldungen auf die Goldwaage.

Dennoch könnte die aktuelle Stabilität des Marktes ein Indiz für die nächstgrößere Bewegung sein.

 

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden Research

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen