Bitcoin: Mögliche Gründe für die Kursrally

(Emden-Research.com – 13:12 Uhr) – Der Bitcoin-Kurs ist in innerhalb von knapp zwei Wochen über 34 Prozent bis in die Spitze angestiegen. Ether (+10 Prozent) und Ripple (23 Prozent) kletterten im gleichen Zeitraum vergleichsweise weniger stark an. Bitcoin, welche in der Vergangenheit als Leitwährung angesehen wurde, wird dieser Rolle aktuell nicht gerecht. Bitcoin bleibt zwar weiterhin der Taktgeber, dennoch ist bemerkenswert, das Altcoins nicht im gleichen Maße nachziehen. Iota verteuert innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 4,25 Prozent auf 1,03 Dollar.

Auffällig ist, dass seit der Bekundung des Interesses institutioneller Anleger an Kryptowährungen und der zugrundeliegenden Blockchain-Technologie die Kurse, allen voran Bitcoin, wieder Fahrt aufnehmen. Die Nachwirkungen könnten bis heute spürbar sein, was der Erwartungshaltung entspricht, dass sich mögliche ETF’s vorerst auf Bitcoin konzentrieren könnten.

Aktuell dient Gold nicht als ‘safe haven’

Das Edelmetall Gold konnte als klassische Absicherung in unsicheren Marktphasen zuletzt nicht mehr profitieren. Vor diesem Hintergrund scheint Bitcoin jetzt zunehmend auch eine Hedge- und Diversifikations-Rolle für Anleger einzunehmen. China respektive Japan zittern bis heute vor einer Eskalation im Handelskrieg mit den USA. Steigende Nippon-Staatsanleihen sprechen ebenfalls für die Suche nach Sicherheit. Über 60 Prozent des täglichen Handelsvolumens werden laut Daten nach CryptoCompare derzeit im japanischen Yen abgewickelt.

Charttechnischer Aspekt

Ein weiterer Grund könnte zudem im Chart ausgemacht werden. An der psychologisch bedeutenden Schwelle von 6.000 Dollar hat sich ein charttechnischer Boden entwickeln können. Die aktuelle Erholungsbewegung dürfte nicht zuletzt durch die bereits oben angeführten Gründe forciert werden. Zudem sollte dies auch Trader auf den Plan gerufen haben, welche von dem derzeit stark zu beobachtenden Momentum gen Norden angezogen werden.

Bitcoin-Future

Unterstrichen wird der Optimismus vom Open Interest (OI) der CME-Bitcoin-Futures, welches im zweiten versus zum ersten Quartal 2018 um 58 Prozent gestiegen ist. Gerne wird das Open Interest als Kontraindikator interpretiert. Doch ob diese Aussagekraft auch vor diesem Hintergrund Relevanz erfährt bleibt fraglich, da die federführende Kryptowährung nicht den klassischen Verhaltensmustern folgt. Auch wenn das Momentum ganz klar auf der Oberseite liegt, sind Konsolidierungsbewegungen nicht ausgeschlossen.

Die digitale Wetterfahne hat derzeit ihre Windrichtung deutlich geändert. Diese dürfte in Zukunft jedoch weiterhin anfällig bleiben.

Kennen Sie bereits eine Trading-Strategie, wie Sie mit dem Handelsvolumen agieren können? Erfahren Sie mehr.

 

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für renommierte Broker mit Sitz in Berlin und Düsseldorf, sowie als Deutschland-Chef eines namhaften Research-Portals tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen