Stellar: IBM kooperiert mit Kryptowährung Stronghold

(Emden-Research.com – 15:05 Uhr) – Der Computergigant IBM kooperiert nun mit dem US-Finanzdienstleister Stronghold und will herausfinden, ob an den US-Dollar gekoppelte digitale Währungen eine bessere Option für Transaktionen im Vergleich zu klassischen digitalen Assets darstellen. Der sogenannte ‘Stablecoin’ hört auf den Namen Stronghold USD und läuft auf dem Stellar-Netzwerk.

„Es gibt diese großartige Möglichkeit, Blockchain-Zahlungen, insbesondere für grenzüberschreitende Transaktionen, machbar zu machen“, sagt Bridget van Kralingen, Senior Vice President für globale Branchen, Plattformen und Blockchain bei IBM. „Was toll daran ist, dass sie nur im Grunde digitale Dollar-digitale Fiat-Währung sind.“

„Die technische Arbeit wurde mit diesem Token gemacht und wir haben ein wenig von der frühen Veröffentlichung gesehen“, sagte Jesse Lund, IBMs Vizepräsident der globalen Blockchain.

Stablecoins sind zu einem der größten Trends in der Kryptowährung geworden. Tether, die meistgenutzte dollargedeckte Münze, ist jetzt für mehr Bitcoin-Handelsvolumen verantwortlich als der US-Dollar. Eine Reihe anderer Unternehmen entwickeln auch ihre eigenen Versionen einer 1-Dollar-Münze, einschließlich Circle, TrustToken und Basis.

„IBM wird Anwendungsfälle mit Geschäftsnetzwerken untersuchen, die wir als Benutzer des Tokens entwickelt haben. Wir sehen dies als eine Möglichkeit, die finanzielle Abwicklung in das transaktionale Geschäftsnetzwerk zu bringen, das wir aufgebaut haben“, so Lund.

Desweiteren sagte sie, dass die Zentralbanken Interesse daran zeigen, digitale Versionen von Regierungswährungen zu verwenden; Stablecoins könnten möglicherweise den Weg für einen „Fed Coin“ ebnen, ebenso wie eine stärkere Nutzung der Kryptowährung durch Banken im Allgemeinen. „Ich denke, in Zukunft wirst du mehr sehen“, sagt van Kralingen. „So, wie du Forex heute mit Citi abwickelst – ich denke du könntest das in Zukunft mit einer stabilen digitalen Währung machen.“

IBM gab außerdem bekannt, dass es in eine neue akademische Partnerschaft mit der Columbia University investiert, um Start-ups und Innovationen im Bereich der Blockchain-Technologie zu beschleunigen. Das Columbia-IBM-Zentrum für Blockchain- und Datentransparenz ist das erste Mal, dass die Universität den Namen eines privatwirtschaftlichen Unternehmens für eine ihrer Institutionen übernommen hat.

 

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Der Autor hält keine Wertpapiere des genannten Einzelwertes.

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für renommierte Broker mit Sitz in Berlin und Düsseldorf, sowie als Deutschland-Chef eines namhaften Research-Portals tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen