Grünes Licht für IOTA und +CityxChange durch EU-Kommission

(Emden-Research.com – 17:53 Uhr) – „Smart Cities ist eine der am schnellsten wachsenden sektorübergreifenden Innovationsplattformen für IOTA. Aufbauend auf unserer Arbeit und unseren Partnerschaften in den Bereichen Mobilität, Energie oder Daten bringen diese intelligenten Stadtökosysteme alles zusammen. Das + CityxChange-Konsortium vereint zahlreiche öffentliche und private Partner im Rahmen einer ehrgeizigen Initiative für Open Innovation und Co-Creation. Dies ist zu 100% auf die DNA der IOTA Foundation abgestimmt und wir können es kaum erwarten, loszulegen“, sagte Wilfried Pimenta, Leiter des Business Development bei der IOTA Foundation.

Das Projekt hat am 06. Juli 2018 grünes Licht durch die EU-Kommission bekommen und konkurriert ab sofort gegen elf weitere Vorschläge im Rahmen des Projektes „Smart Cities and Communities“ des EU-Forschungs- und Innovationsprgramms ‚Horizon 2020‘.

Städte wie Trondheim, Limerick, Alba Iulia, Pisek, Sestao, Smolyan und Voru wollen experimentieren, wie man zur intelligenten positiven Energiestadt werden kann, die digitale Dienste nutzen und die Lebensqualität gleichzeitig erhöhen.

Die sieben genannten Städte werden unter der Aufsicht der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NTU) neue Lösungsansätze aufbereiten und erproben – dies in Verbindung mit 11 großen-, drei kleinen-bis mittelständischen Unternehmen, drei gemeinnützigen Organisationen und zwei Universitäten.

„Die IOTA Foundation freut sich über die Genehmigung des ersten offiziellen Horizon 2020-Projekts, an dem wir aktiv teilnehmen. In der Lage zu sein, den Nutzen von IOTA im Smart-City-Kontext in zahlreichen Städten in Europa zu erforschen und zu demonstrieren, wird in Zukunft von unschätzbarem Wert sein. Die Tatsache, dass die NTNU, Norwegens größte Universität, diese Bemühungen leitet, ist enorm. Wir haben seit einiger Zeit eine gute Beziehung mit der NTNU und der Gemeinde Trondheim und die Stiftung erwartet, dass diese Zusammenarbeit unsere Bindung und Produktion stärken wird. Als Norweger bin ich persönlich begeistert von diesem Projekt“, sagte „David Sønstebø, Mitbegründer und Co-Vorsitzender der IOTA Foundation.

Das Konsortiumprojekt wird mit 20 Millionen Euro vom Europäischen Forschungs- und Innovationsprogramm ‚Horizon 2020‘ gefördert. Darüber hinaus leisten einige der Projektpartner weitere 10 Millionen Euro für die lokale Umsetzung der Demonstrationsprojekte in Trondheim und Limerick . Voraussichtlicher Projektbeginn ist der 1. Januar 2019.

 

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Der Autor hält keine Wertpapiere des genannten Einzelwertes.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen