Iota mit Plus von 37,2 Prozent in fünf Tagen

(Emden-Research.com – 12:54 Uhr) – Mit einem Plus von 0,40 Prozent in den vergangenen 24 Stunden ist Iota (Miota) die einzige digitale Valuta, welche sich in den Top Ten in der Gewinnzone befindet. Die Wochenmitte ist womöglich durch Gewinnmitnahmen geprägt. Nach den starken Anstiegen in den vergangen Tagen lockt nun der Griff zur Kasse. Iota (Miota) selbst kletterte von 0,90 Dollar bis auf 1,19 Dollar und verzeichnet somit einen Anstieg um 37,2 Prozent innerhalb von nur fünf Tagen. In den Top Ten der Kryptowährungen, gemessen an der Marktkapitalisierung, sticht Iota laut Daten des Branchenportals ‚CoinMarketCap‘ einmal mehr als heraus.

Technischer Ausblick IOTA – Zur Bedeutung des Keltner Kanals

Die mittlere Linie eines Keltner-Kanals stellt einen einfachen gleitenden Durchschnitt des „typischen Preises“ über n-Tage dar. Der „typische Preis“ nach Keltner ist die Summe aus Tageshöchst, Tagestiefst- und Schlusskurs der letzten n-Tage dividiert durch drei.

Die obere und untere Linie des Kanals werden in einer Distanz zur mittleren Linie gesetzt, dabei wird der Wert eines einfachen gleitenden Durchschnitts in Bezug auf die tägliche Handelsspanne vom Wert der mittleren Linie subtrahiert bzw. zu diesem addiert.

Auf die Weise ist die Volatilität bzw. Schwankungsintensität des Kurses mit eingebaut, was die Aussagekraft gegenüber den bekannten Bollinger-Bändern erhöht. Bei geringer Volatilität, also niedrigen täglichen Handelsspannen, liegen die umhüllenden Keltner-Bänder näher an der Mittellinie. Umgekehrt entfernen sie sich von ihr mit zunehmender Volatilität.

Aktuell befindet sich der Kurs zwischen dem oberen und mittleren Keltner-Band. Eine erfolgreiche Unterstützung ist heute auf Letzterem erfolgt. Das obere Keltner-Band erwies sich gestern noch als eine zu große Hürde. Der Aufwärtsschung der vergangenen Tage könnte der Cyber-Devise weiterhin unter die Arme greifen und gen Norden befördern. Das Level von 1,35 Dollar sollte dann ins Auge gefasst werden, an dem sich ein markanter charttechnischer Widerstand befindet. Die Tiefpunkte vom 02.04 und 28.05. diesen Jahres könnten eine Barriere darstellen.

 

Chart erstellt mit Tradingview, IOT/USD, Tagesbasis

Interpretation:

Wenn die Kurse über dem oberen Keltner-Band schließen, wird ein positives Signal gegeben, weil dies einen Ausbruch in der Aufwärts-Volatilität bedeutet. Umgekehrt ist ein Fall der Kurse unter das untere Keltner-Band negativ, und die Kurse können fallen.

Die Bänder fungieren dabei als Unterstützungs- und Widerstandsebenen. Die obere Linie markiert den Unterstützungsbereich, wohingegen die untere Linie den Widerstandsbereich darstellt. Extreme Kursbewegungen zeigen sich, wenn der Kurs sich signifikant von der Mittellinie des gleitenden Durchschnitts entfernt.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

 

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass Emden Research den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet Emden Research nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für renommierte Broker mit Sitz in Berlin und Düsseldorf, sowie als Deutschland-Chef eines namhaften Research-Portals tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen