DAX 30 weiterhin unter Druck

(Emden-Research.com – 09:03 Uhr) – Der DAX verliert zu Wochenbeginn 1,36 Prozent auf 12.834,11 Zähler, womit die 13.000-Punkte-Marke weiter außer Sichtweite gerät. Anleger zeigen sich auf ganzer Linie enttäuscht. Wertpapiere von Volkswagen und Adidas stehen dabei besonders im Abseits.
Auch am Dienstag dürfte die Phase der Unsicherheit in eine Verlängerung gehen. Sorgen um einen sich womöglich verschärfenden Handelsstreit zwischen China und den USA bereitet Börsianern Bauchweh. Ungereimtheiten zwischen CDU und CSU in der Flüchtlingspolitik machen das unruhige Fahrwasser an den Aktienmärkten perfekt.
Broker taxieren den DAX kurz vor Handelsbeginn knapp 1,28 Prozent tiefer auf 12.674 Zähler.

 

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für renommierte Broker mit Sitz in Berlin und Düsseldorf, sowie als Deutschland-Chef eines namhaften Research-Portals tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen