Bitcoin: „1.600 Anleger halten ein Drittel der Summe“

(Emden-Research.com – 11:23 Uhr) – Knapp 1.600 Anleger sollen insgesamt  einen Wert von 37,5 Milliarden Dollar in Bitcoins halten, was insgesamt rund einem Drittel der aktuellen Gesamtsumme entspricht. Laut den Datensätzen des Blockchain-Forschungsunternehmens Chainanalysis sollen im Monat April rund 1.600 sogenannte „Bitcoin-Wale“ Wallets mit mindestens 1.000 Bitcoins besessen haben, berichtet die ‚Financial Times‘.

„Diese Konzentration des Reichtums bedeutet, dass Bitcoin dem Risiko der Volatilität ausgesetzt ist, da die Bewegungen einer kleinen Anzahl von Menschen einen großen Effekt (auf den Preis) haben werden“, sagte Philip Gradwell, Chefökonom von Chainalysis.

Wem gehört Bitcoin?

Laut Daten des Datenhauses Chainanalysis soll im November die Menge, welche das Vermögen länger als ein Jahr gehalten hatten, rund dreimal so hoch gewesen sein, wie die von kurzfristigen Investoren.

Die Marktmacht der rund 1.600 Anleger, welche jeweils mindestens 1.000 Bitcoins in ihren Wallets halten, dürfte auf die breite Masse der Anleger nicht gerade für Vertrauen sorgen. Der Verdacht der Marktmanipulation könnte somit wieder aufkommen, sollten tatsächlich geheime Absprachen untereinander getätigt werden.

WO KOMMEN BITCOINS EIGENTLICH HER?

Wie wird sichergestellt, dass sich nicht jeder einfach einen Bitcoin selbst erstellt? Die Regeln, wie viele Bitcoins es gibt und wie sie generiert werden, sind in einer Software festgeschrieben und können nur unter sehr schwierigen Bedingungen verändert werden. Bei Bitcoin ist es so, das im Moment im Schnitt alle 10 Minuten 12,5 neue Bitcoins generiert werden. Das ist technisch im Bitcoin-Protokoll so festgelegt und kann nicht verändert werden.

Die Erzeugung von neuen Bitcoins halbiert sich alle 4 Jahre. Die nächste Halbierung von 12 auf 6 Bitcoins pro 10 Minuten endet am 2. Juli 2020 statt.

Man weiß also für die nächsten Jahrhunderte ganz genau, wie viele Bitcoins es geben wird. Dadurch das sich die Anzahl der neu generierten Bitcoins alle 4 Jahre halbiert, nähert sich die Gesamtanzahl aller Bitcoins asymptotisch einer bestimmten Zahl an. In diesem Fall sind das genau 21 Millionen. Technisch werden die 21 Millionen nie erreicht, da irgendwann nur noch ganz kleine Nachkommastellen generiert werden und man sich so den 21 Millionen lediglich annähert. Dadurch ist die Geldschöpfung als Währung vorhersehbar und gleichzeitig limitiert. Das heißt, es kann keine zentrale Stelle plötzlich entscheiden, dass zum Beispiel aus wirtschaftlich motivierten Gründen die Produktion der Geldmenge erhöht werden soll. Das ist bei Bitcoin unmöglichDiejenigen die Bitcoin benutzen wollen, können sich darauf verlassen, dass die Geldschöpfung genauso vonstattengeht, wie sie in dem Bitcoin- Protokoll festgeschrieben ist.

So lässt sich der starke Vorteil von Bitcoin gegenüber anderen Krypto- Währungen, sogenannten „Altcoins“, wie folgt zusammenfassen: Die Generierung von neuen Bitcoins ist dank des Bitcoin-Protokolls berechenbar, da man sich darauf verlassen kann, wie die Geldmenge.

Der Bitcoin-Kurs ist seit seinem Höchststand von 20.000 Dollar aus Dezember um mehr als die Hälfte geschrumpft. Mit einem Preisniveau von derzeit 7.600 Dollar steht der Kurs weiterhin unter der durchaus richtungsweisenden Schwelle von 10.000 Dollar.

 

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen