Bitcoin, Ethereum, Ripple, Iota – Wochenanalyse

(Emden-Reseach.com – 11:28 Uhr) – Die Cyber-Devise Bitcoin hat es in der vergangenen Woche verpasst, die Marke von 10.000 Dollar zu knacken. Im Abwärtssog mussten Ethereum, Ripple und Iota auf Wochenbasis ebenfalls hohe Verluste einstecken. Im Hinblick auf die kommende Woche könnte eine neue Bewegung gen Norden gestartet werden. Im Mittelpunkt dürfte die Consensus Conference in New York stehen und womöglich für den ein oder anderen bullischen Akzent sorgen.

Bitcoin (BTC)

Die wichtigste und bedeutendste Devise hat in der vergangenen Woche bis in die Spitze einen Verlust von 17 Prozent hinnehmen müssen. Auffällig ist hierbei, dass das mittlere Bollinger-Band bereits unterschritten worden ist. Mit Blick auf den gesamten Indikator befindet sich der Kurs somit im Niemandsland. Als Unterstützung könnte die Marke von 8.000 Dollar temporär ausgemacht werden. Sollte kein Support gelingen, stehen 7.000 Dollar zur Debatte. An dem besagten Niveau könnte es zur Überschneidung mit dem oberen Abwärtstrendkanal aus dem ersten Quartal des Jahres kommen, welches ebenfalls Unterstützung dienen könnte.

BTC (USD)-Chart, Tagesbasis

 

Ethereum (ETH)

Auf Wochensicht muss Ether bis in die Spitze knapp 25 Prozent an Wert abgeben. Das mittlere Bollinger-Band kann bis dato als Unterstützungspunkt dienen. Ein Neuangriff auf 800 Dollar ist in der kommenden Woche wahrscheinlich. Während der RSI derzeit kein klares Signal auf Wochenbasis zulässt, könnte sich im MACD eine Trendumkehr anbahnen. Im unteren Tableau könnten sich im Verlauf der Woche die Linien in den Farben Blau und Orange kreuzen. Bereits im Februar war dies ein klares Verkaufssignal, was allerdings mit einer Verspätung einherging. Das obere Bollinger-Band scheint zudem eine hartnäckige Barriere zu sein. Zudem bringt die Marke von 800 Dollar zusätzlichen psychologischen Symbolcharakter mit.

ETH (USD)-Chart, Tagesbasis

 

Ripple (XRP)

Bei Ripple (XRP) ergibt sich ein ähnliches Bild wie beim Bitcoin-Kurs. Das Durchbrechen des mittleren Bollinger-Bandes ist hier ebenfalls besonders schmerzhaft. Denn der Kurs befindet sich ‚irgendwo im Nirgendwo‘. Weitere Abverkäufe scheinen auch hier wahrscheinlich. Das Kurslevel von 40 Cent sollte aber hierbei für einen Support dienen. Kann der Kurseinbruch verhindert werden, könnte sich um 0,60 Dollar eine Support-Barriere entfalten. Die 1-Dollar-Marke dürfte in der kommenden Woche jedoch vorerst aus den Augen von Marktteilnehmern gelangen.

XRP (USD)-Chart, Tagesbasis

Iota (Miota)

Der Parabolic SAR (Abkürzung für Stop and Rerverse) ist ein Trendfolge-Indikator, welcher im Falle Mioatas auf Wochenbasis weiterhin den Abwärtstrend herauskristallisiert. Auf Wochensicht verliert der Kurs im Maximum rund 36 Prozent bis auf 1,69 Dollar seines Wertes, kann sich bis dato mit einem Niveau von 1,84 Dollar aber in Reichweite der psychologischen Marke von 2 Dollar aufhalten. Unterstützungs-Terrain liegt auch hier zwischen 1,50 – und 2 Dollar. In der kommenden Woche könnte es zu einer Bewegung gen Norden kommen, um den Verlust aus der Vorwoche zu minimieren und einzugrenzen. Auch hier hat die vergangene Woche gezeigt, dass es derzeit noch zu früh für höhere Kursziele ist. Das Niveau von 2,50 Dollar hat sich als zu hoch herausgestellt. Beim Bitcoin-Kurs waren es 10.000 Dollar, welche exakt vor einer Woche nicht erreicht werden konnten.

Iota (USD)-Chart, Tagesbasis

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen