Bitcoin: Intercontinental Exchange Inc. arbeitet angeblich an eigener Bitcoin-Handelsplattform

(Emden-Reseach.com – 14:45 Uhr) – Der Eigentümer der New York Stock Exchange, die Intercontinental Exchange Inc. (ICE), arbeitet der New York Times zufolge an einer eigentlich Handelsplattform für die digitale Währung Bitcoin. Das Projekt befinde sich noch in der Entwicklung und könne womöglich noch abgebrochen werden, heißt es. Nachdem die Großbank Goldman Sachs bereits in der vergangenen Woche Vorbereitungen im Bezug auf den Bitcoin-Handel preisgab, könnte nun das nächste Schwergewicht nachlegen. Das Buhlen um die Marktmacht im Geschäft der Cyber-Devisen könnte nun eine Neuauflage erleben. Sollte die Ankündigungen in die Tat umgesetzt werden, stände einer erneuten Kursrallye wenig im Wege. Zudem wäre es durchaus denkbar, dass Goldman Sachs und die New Yorker Stock Exchange als Blaupause für Geldinstitute und Börsen rund um den Globus dienen.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen