Buffett und Gates – zwei verbale Ohrfeigen für Bitcoin und Co.

(Emden-Reseach.com – 17:10 Uhr) – Nachdem Star-Investor Buffett Bitcoin als „Rattengift im Quadrat“ bezeichnete, lässt Microsoft-Gründer Bill Gates ebenfalls kein gutes Haar an der digitalen Valuta. „Ich würde Bitcoin Leerverkaufen, wenn es eine einfache Möglichkeit dafür gäbe“, so Gates am Montag in einem CNBC-Interview. Liebesbekundungen sehen demnach eindeutig anders aus. Nachdem der Kurs es verpasste die Marke von 10.000 Dollar zu erklimmen, könnten sich allmählich Negativschlagzeilen in das Nest der digitalen Währungen einnisten. Dass Meinungen der Prominenz keinen Einfluss auf das aktuelle Kursgeschehen haben, lässt sich womöglich nicht ganz ausschließen. Die Ansteckungsgefahr für größere Kursrücksetzer ist m.E. aber unwahrscheinlich.

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen