Bitcoin-Kurs knickt vor 10.000-Dollar-Marke ein

(Emden-Reseach.com – 09:50 Uhr) – Die digitale Währung Bitcoin konnte am Samstag ihren jüngsten Höhenflug fortsetzen, muss zu Wochenbeginn jedoch Verluste einstecken.

Am Samstag verteuerte sich der Kurs der Plattform Bitstamp zufolge auf 9948.98 Dollar. Die Meldung über den möglichen Einstieg ins Geschäft der Cyber-Devisen durch die Großbank Goldman Sachs sorgte bereits zur Wochenmitte für Funken der Euphorie. Diese könnten sich zu einem Lauffeuer entwickeln, sollten sich die Pläne verdichten und womöglich weitere Banken sich dazu animiert fühlen, selbst den Einstieg zu wagen. Schon im Dezember entflammte ein sprichwörtlicher Wettstreit zwischen der CBOE und CME Group um die erste Lancierung von Future-Kontrakten in den USA.

“Wer zuerst kommt, mahlt zuerst” dürfte demnach der Tenor in den kommenden Wochen und Monaten erneut lauten. Der Mai könnte sich tatsächlich für Anleger als ‘Wonnemonat’ herausstellen. ‘Alles neu’ dürfte dieser m.E. aber nicht machen. Die Altlasten aus dem ersten Quartal wie Regulierungsfragen können womöglich temporär ausgeblendet werden, sollten aber eines Tages schneller als gedacht in den Fokus rücken.

Die psychologische Marke von 10.000 Dollar scheint derzeit noch ein zu hoher Gradmesser für die bekannteste digitale Währung zu sein. Die jüngste Warnung des Starinvestors Warren Buffets vor Bitcoin und Co. erachte ich als weniger relevant für die derzeitige Gegenbewegung bis auf 9.350 Dollar. Anleger dürften an dem runden Level überwiegend den Griff zur Kasse gewagt haben. Das Vertrauen für Aufstiege in höhere Gebirgsketten oberhalb von 10.000 Dollar ist derzeit noch nicht da, könnte sich aber schlagartig ändern.

Chart erstellt mit Tradingview, BTC/USD, Tagesbasis

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen