Goldman Sachs plant offenbar Einstieg in Cyber-Devisenmarkt

(Emden-Reseach.com – 12:19 Uhr) – Die Großbank Goldman Sachs plant der „New York Times“ zufolge einen eigenen Handelsplatz für digitale Token. Noch im vergangenen Jahr bezichtigte CEO von Goldman Sachs, Lloyd Blankfein Bitcoin als Betrug. Mittlerweile hat Blankfein seine Meinung gegenüber Bitcoin und Co. aber geändert. Sollten die Pläne tatsächlich umgesetzt werden, wäre es das Überraschungsmoment schlechthin. Das Signal an die gesamte Branche könnte vor diesem Hintergrund weitere Banken animieren ähnliche Pläne zu schmieden. In der derzeitigen Marktphase der digitalen Währung Bitcoin, bedarf es an neuen bahnbrechenden Nachrichten, um für weitere Belebung zu sorgen.
Der Bitcoin-Kurs befindet sich derzeit mit 9.211 der Plattform Bitstamp zufolge im Vergleich zum Vortag rund 0,43 Prozent im Plus.

BTC (USD)-Chart, Tagesbasis

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

 

TIMO EMDEN, MARKTANALYST (B.A.)

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A. und Marktanalyst. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. Herr Emden konnte seine Expertise bereits bei zwei weltweit führenden Online- Brokern unter Beweis stellen und seine Affinität zu den Märkten gleichzeitig ausbauen. Seine Einschätzungen zu den globalen Finanzmärkten basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für das TV, Presse und Hörfunk.



Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen