DAX 30 schlägt sich vorerst wacker

(Emden-Research.com – 10:13 Uhr) – Der Deutsche Leitindex dürfte tendenziell weiterhin unter dem Störfeuer aus Nahost leiden. Am Donnerstag zeigen sich jedoch vorerst die kurzen Beine politischer Börsen. Der DAX 30 zeigt sich spürbar unbeeindruckt und verweilt im Vergleich zum Vortag nahezu unverändert bei knapp unter 12.300 Punkten. Der Syrien-Konflikt mahnt jedoch weiterhin zur Vorsicht. Eine weitere Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und Russland könnte Erinnerungen an die Zeiten des Kalten Krieges wieder hochkommen lassen und die internationalen Finanzmärkte langfristig belasten.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen