DAX 30 schwächelt – US-Arbeitsmarktdaten im Blickpunkt

(Emden-Research.com – 9:41 Uhr) – Das Frankfurter Börsenbarometer ist zu Handelsbeginn vorerst unter Druck geraten, nachdem US-Präsident Trump am Vortag mit weiteren Strafzöllen gegen chinesische Importwaren im Umfang von 100 Milliarden Dollar drohte. Eine plötzlich nur noch schwach glimmende Glut der Hoffnung auf eine baldige Entspannung im Handelskonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und der Volksrepublik bremst heute den DAX. Der Markt könnte die noch gestern bestehende Zuversicht rasch wieder auspreisen.
Im Zuge dessen dürften sich Anleger für die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten warmlaufen.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen