Bitcoin fällt zurück auf fast 8.000 Dollar

(Emden-Research.com – 14:12 Uhr) – Der Kurs der Cyber-Devise Bitcoin hat am Montag knapp die Marke von 8.000 Dollar verfehlt. Auf der in Luxemburg ansässigen Plattform Bitstamp verbilligte sich der Preis allein heute um über 4 Prozent bis auf 8.065 Dollar.

Die Dissonanz zwischen den G20-Staaten in Bezug auf eine Regulierung von Bitcoin und Co., bringt Cyber-Devisen weiterhin aus ihrem Gleichgewicht. Zudem dürfte die japanische Aufsichtsbehörde FSA Börsenbetreiber im eigenen Land weiterhin den Atem rauben und in den Ohren liegen. Erst in der vergangenen Woche kündigte der Aufseher Maßnahmen an, um die Cyber-Börse Binance zum Handeln zu zwingen. Die Financial Services Agency (FSA) schrieb in ihrer Erklärung, dass sie die Börse davor gewarnt habe, trotz fehlender Erlaubnis mit Einheimischen den Betrieb am Leben zu halten. Die Börse selbst gilt als nicht registriert.
Der Kurs befindet sich zu Wochenbeginn damit weiterhin auf wackeligen Beinen. Der übergeordnete charttechnische Abwärtstrend bietet zudem Spielraum für weitere Bitcoin-Schwächeszenarien.

Chart erstellt mit Tradingview, BTC/USD, Tagesbasis

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen