Iota rutscht nun auch ins Minus

(Emden-Research.com – 15:02 Uhr ) – Der gesamte Cyber-Devisen-Markt steht an diesem Wochenende erneut gehörig unter Druck. Sämtliche Währungen knicken unmittelbar vor dem Treffen der G20- Staaten regelrecht ein. Am kommenden Montag und Dienstag tagen die Finanzminister der weltweit 20 wichtigsten Volkswirtschaften und werden u.a. über eine schärfere Regulierung von Bitcoin und Co. debattieren. Neben Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorfinanzierungen, stehen Einschränkungen des Handels ebenfalls zur Debatte. Die Palette der Möglichkeiten reicht soweit das Auge reicht. Die Zukunft digitaler Währungen dürfte sich morgen jedoch alles andere als entscheiden. Vielmehr ist dies m.E. ein erster Schritt eines unbequemen Reifeprozesses, welche Cyber- Devisen gezwungenermaßen durchleben müssen.

Iota- Kurs kann sich im Vergleich zu den Top 5 Kryptowährungen stabil halten

Der Kurs der Währung Miota konnte sich am diesen Wochenende im Vergleich zu den Top 5 Kryptowährungen auffällig stabil halten. Iota setzt nicht auf die Blockchain- Technologie, sondern auf das Tangle- Netzwerk. Glänzen konnte die Iota Foundation nicht nur zu Beginn diesen Jahres, als ein Partnerschaftsabkommen zwischen dem Unternehmen Taipei unterzeichnet wurde, um intelligente Lösungen für die Stadt zu entwicklen. Seitdem hat die Stadt Projekte im Bereich der digitalen Identifikation und Überwachung der Luftqualität ins Leben gerufen. Kooperationen mit dem Autoriesen Volkswagen (VW) ist nur eine von vielen und bietet zudem eine große Bühne der Aufmerksamkeit für die bislang noch eher unbekannte Technologie und Währung.

Chart erstellt mit Tradingview, IOT/USD, Tagesbasis

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von Emden-Research.com

 

Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 12 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets. In der Vergangenheit war er unter anderem als Marktanalyst für renommierte Broker mit Sitz in Berlin und Düsseldorf, sowie als Deutschland-Chef eines namhaften Research-Portals tätig. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk.



Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
Advertisment ad adsense adlogger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen